Audi S1: An der Spitze seiner Klasse

Audi bringt im zweiten Quartal den S1 und den S1 Sportback in den Handel. Die neuen Topmodelle der Baureihe haben den 2.0 TFSI mit 170 kW / 231 PS unter der Haube. Damit bringen beide die Leistung eines VW Golf GTI ins Kleinwagensegment und setzen sich an die Spitze ihrer Klasse. Das Drehmoment beträgt 370 Newtonmeter, der Allradantrieb Quattro ist Serie und ebenfalls ein Novum im Segment.
Der Zweiliter beschleunigt den Audi S1 und den S1 Sportback in 5,8 beziehungsweise 5,9 Sekunden von null auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h. Im Mittel begnügt sich der TFSI nach EU-Norm mit einem Durchschnittsverbrauch von 7,0 beziehungsweise 7,1 Litern Kraftstoff pro 100 Kilometer.

Das Fahrwerk der beiden kleinen Sportmodelle wurde überarbeitet. Die elektromechanische Servolenkung ist ebenfalls neu entwickelt. Das Setup ist sportlich-straff; das Fahrdynamiksystem Audi Drive Select erlaubt es, die Arbeitsweise des Motors, der Klimaautomatik und der ebenfalls serienmäßigen schaltbaren Stoßdämpfer in mehreren Stufen zu variieren.

Ein vergrößerter Hauptbremszylinder sowie großzügig dimensionierte Scheibenbremsen – vorne mit 310 Millimeter Durchmesser – sorgen für bessere Verzögerungswerte. Auf Wunsch können an der Vorderachse rote Bremssättel mit S1-Logo bestellt werden. Ab Werk fahren die beiden sportlichen Kompaktmodelle auf 17 Zoll-Rädern mit Reifen im Format 215/40 R17, optional montiert Audi 18 Zoll-Räder mit Reifen der Dimension 225/35 R18.

Die Xenon plus-Scheinwerfer sind komplett neu und auch die LED-Heckleuchten haben eine neue, horizontal ausgerichtete Schlusslichtgrafik erhalten. Viele Details – vor allem am Front- und Heckstoßfänger, an den Seitenschwellern und an der Abgasanlage – sind markanter gestaltet. Vier neue Außenfarben ergänzen das Angebot. Das optionale Optikpaket „Quattro Exterieur“ beinhaltet unter anderem einen großen Dachflügel.

Das Interieur ist in Schwarz gehalten. Die Instrumente haben S-spezifische dunkelgraue Skalen, die Pedalkappen bestehen aus gebürstetem Edelstahl. Alternativ zu den serienmäßigen Sportsitzen montiert Audi die S-Sportsitze mit den integrierten Kopfstützen.

Der Audi S1 kostet 29 950 Euro, der S1 Sportback 30 800 Euro. (ampnet/jri)

Bilder zum Artikel

Audi S1 Sportback.

Foto:
Auto-Medienportal.Net/Audi

Audi S1 Sportback.

Audi S1 Sportback.

Foto:
Auto-Medienportal.Net/Audi

Audi S1 Sportback.

Audi S1 Sportback.

Foto:
Auto-Medienportal.Net/Audi

Audi S1 Sportback.

Audi S1 Sportback.

Foto:
Auto-Medienportal.Net/Audi

Audi S1 Sportback.

Audi S1 Sportback.

Foto:
Auto-Medienportal.Net/Audi

Audi S1 Sportback.

Audi S1 Sportback.

Foto:
Auto-Medienportal.Net/Audi

Audi S1 Sportback.

Audi S1 Sportback.

Foto:
Auto-Medienportal.Net/Audi

Audi S1 Sportback.

Audi S1 Sportback.

Foto:
Auto-Medienportal.Net/Audi

Audi S1 Sportback.

Audi S1.

Foto:
Auto-Medienportal.Net/Audi

Audi S1.

Audi S1.

Foto:
Auto-Medienportal.Net/Audi

Audi S1.

Audi S1.

Foto:
Auto-Medienportal.Net/Audi

Audi S1.

Audi S1.

Foto:
Auto-Medienportal.Net/Audi

Audi S1.


Beitrag zuletzt aktualisiert am 12. Februar 2014

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*