Berliner Autofahrer tanken am günstigsten

Wie die monatliche Auswertung des ADAC ergeben hat, können sich Berliner Autofahrer über verhältnismäßig niedrige Kraftstoffpreise freuen. Fahrzeuglenker in Frankfurt am Main und Kiel müssen je Liter satte 8,4 Cent mehr bezahlen. Dies Ergebnis hat die ADAC-Auswertung der Kraftstoffpreise an Markentankstellen in den 16 Landeshauptstädten sowie den weiteren vier größten deutschen Städten (Köln, Frankfurt am Main, Dortmund und Essen) ergeben. Danach kostet ein Liter Super E10 in Berlin im Schnitt 1,452 Euro. In Frankfurt liegt der durchschnittliche Literpreis dagegen bei 1,536 Euro.
Ein Liter Diesel kostet in der Bundeshauptstadt im Mittel 1,352 Euro, während in Kiel und in Frankfurt die Autofahrer immerhin 1,436 Euro je Liter hinlegen müssen.

Die Preisuntersuchung zeigt, welche Verschiebungen und Bewegungen im Kraftstoffmarkt grundsätzlich möglich sind. Diese können sich in regionalen Preisunterschieden bemerkbar machen. Aber auch innerhalb einer Stadt sind erhebliche Preisdifferenzen zwischen den einzelnen Anbietern möglich. (ampnet/nic)

Bilder zum Artikel


Beitrag zuletzt aktualisiert am 17. Dezember 2013

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*