Busreifen sollen mehr tragen

Wegen des Anstiegs des Durchschnittsgewichts der Passagiere und ihres Gepäcks sowie dem Bestreben der EU, den Personentransport effizienter zu machen und die Kohlendioxyd-Emissionen zu senken, schlägt die EU-Kommission vor, das erlaubte Maximalgewicht für zweiachsige Fahrzeuge für den Personentransport von 18 auf 19 Tonnen zu erhöhen1. Die beiden Reisebusreifen von Goodyear Marathon Coach und Ultra Grip Coach erfüllen dank ihrer erhöhten Tragfähigkeit schon heute der von der EU vorgeschlagenen Änderungen für das Maximalgewicht von Fahrzeugen für den Personentransport gerecht.
Die Details des EU-Vorschlags, das Maximalgewicht von Fahrzeugen für den Personentransport zu erhöhen, fehlen zwar noch, doch wird die Änderung zu einer erlaubten maximalen Achslast von 7,5 Tonnen vorne und 11,5 Tonnen auf der Antriebsachse führen. Der Goodyear Marathon Coach für den Einsatz auf allen Achsen und der Ultra Grip Coach für die Antriebsachse in den Größen 295/80 R 22.5 und 315/80 R 22.5 besitzen einen Tragfähigkeitsindex von 154 bzw. 156 und können eine Last von 3750 Kilogramm bzw. vier Tonnen tragen. Damit erfüllt der Marathon Coach schon heute die mögliche Steigerung des Maximalgewichts auf 7,5 Tonnen für die Vorderachse von Reisebussen, die 2016 in Kraft treten könnte.

Der Marathon Coach ist ein Ganzjahresreifen für alle Achsen, der Ultra Grip Coach ist ein spezieller Antriebsreifen für den Wintereinsatz. (ampnet/jri)

Bilder zum Artikel

Goodyear Marathon Coach.

Foto:
Auto-Medienportal.Net/Goodyear

Goodyear Marathon Coach.


Beitrag zuletzt aktualisiert am 13. Februar 2014

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*