Dakar 2014: SAM will’s wissen

Die Sächsische Automobil Manufaktur will’s wissen und geht bei der diesjährigen Dakar (5. – 18.1.2014) gleich mit zwei Fahrzeugen an den Start. Das Unternehmen hatte bei der Premiere im vergangenen Jahr als bester Newcomer mit der Fahrerpaarung Matthias Kahle und Dr. Thomas M. Schünemann Platz 13 in der Gesamtwertung belegt. Beide sind in diesem Jahr aber nicht dabei.
Bei der härtesten Rallye der Welt wird das Team aus Plauen dieses Mal von den russischen Staatsmeistern und World-Cup-Champions Ilya Kuznetsov und Roman Elagin (Startnummer 383) angeführt, die 2011 und 2012 bereits mehrere Rallyes im SAM bestritten haben. Dazu gesellt sich das chilenisch-argentinische Fahrerduo Javier Campillay und José Ocampo (Startnummer 393) in einem weiteren SAM 30D CC (= 3,0 Liter Diesel Cross Country). Die beiden Allrad-Prototypen leisten über 300 PS.

SAM wurde 2009 gegründet. Bereits ein Jahr später stellte das Privatteam sein erstes Offroad-Fahrzeug fertig. 2011 stürmte Matthias Kahle beim Auftakt zum Marathon-Weltcup, der Baja Italia, auf den dritten Platz. Nur wenige Monate später erzielte Nasser Al-Attiyah mit dem SAM den Gesamtsieg bei der Baja Qatar. (ampnet/jri)

Bilder zum Artikel


Beitrag zuletzt aktualisiert am 3. Januar 2014

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*