Deutsch-französischer Austausch im Mercedes-Benz-Werk

Acht Schüler aus dem nahegelegenen Elsass haben in der vergangenen Woche die Ausbildungsmannschaft im Mercedes-Benz-Werk Wörth verstärkt. Das Werk beteiligt sich gemeinsam mit der Realschule Plus in an einem Pilotprojekt zur grenzüberschreitenden Vernetzung von Fremdsprachenunterricht und Berufsorientierung in der schulischen Ausbildung. In einem einwöchigen Kurzpraktikum lernten die Schüler der 9. Klasse des Collège F Dolto Reichshoffen die technischen Ausbildungsberufe in Wörth kennen und erhielten Einblicke in die Arbeitswelt eines Unternehmens im Nachbarland.
Der Austausch findet im Rahmen des Pilotprojektes „Trinationale Professionelle Communikation“ – kurz „TriProCom“ – in Frankreich, Deutschland und in der Nordschweiz statt. Ziel ist der Aufbau eines trinationalen Netzwerks von Schulen und Unternehmen zur Förderung des interkulturellen und sprachlichen Praxisbezuges in der schulischen Ausbildung. Schwerpunktmäßig richtet sich das Angebot an alle Jugendlichen des Oberrheines der Klassen fünf bis zehn der allgemeinbildenden Schulen oder Jugendliche in der beruflichen Erstausbildung, deren internationale Kompetenzen gestärkt werden sollen. (ampnet/nic)

Bilder zum Artikel

Einblicke in die Berufswelt im Daimler-Werk Wörth.

Foto:
Auto-Medienportal.Net/Daimler

Einblicke in die Berufswelt im Daimler-Werk Wörth.


Beitrag zuletzt aktualisiert am 18. Februar 2014

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*