Dunlop bringt zwei neue Motocross-Reifen auf den Markt

Dunlop bringt zur neuen Motorradsaison die beiden neuen Crossreifen Geomax MX 32 und Geomax MX 52, auf den Markt. Sie wurden zusammen mit den Werksteams von Honda und Kawasaki entwickelt. Die im vergangen Jahr von beiden Teams eingesetzten Prototypen erzielten in der vergangenen MX1-Saison drei Grand-Prix-Siege, vier Laufsiege und standen zwölf Mal auf dem Siegerpodest. Die finale Version der Reifen ist jetzt für den Endkunden erhältlich.
Der MX 32 wurde speziell für weiche Böden entwickelt, soll aber auch auf mittelhartem Boden eine deutlich bessere Performance bieten als der Vorgänger. Der auf mittelhartes Terrain ausgelegte MX 52 zeigt laut Dunlop gegenüber dem MX 51 Verbesserungen bei Spurstabilität, Kontrolle beim Sliden und Kurvenhaftung. Durch optimierte Verschleisseigenschaften kann der Reifen nun auch auf härteren Böden eingesetzt werden.

Bei beiden Hinterradreifen kommt die „Progressive Cornering Block Technology“ mit speziellem Kantendesign zum Einsatz. Das spezielle „Anti-Rebound“-Gummi an beiden Hinterrädern verbessert die Dämpfung und Spurhaltung und reduziert den Rückprall.

Der MX 32 verfügt über die patentierte „Multiple Block Distribution Technologie“. Die Profilblöcke haben unterschiedliche Abstände in der Mitte und im Schulterbereich aus. Die Anzahl der Profilstege wurde zudem reduziert, und gewährleistet so eine deutlich besseres Feedback und mehr Traktion. Dadurch verringert sich der Bewegungswiderstand zwischen den Stollen.

Der MX 52 beitet versetzt angeordneten Mittelblöcke am Hinterreifen für mehr Stabilität und Traktion. Neu gestaltete Seitenblöcke sollen die Kurvenhaftung auf hartem Terrain verbessern. Außerdem wurde durch die einzigartige Blockverteilung und das laufrichtungsgebundene Vorderrad mehr Bremsleistung generiert. (ampnet/jri)

Bilder zum Artikel

Dunlop Geomax MX 32 und MX 52.

Foto:
Auto-Medienportal.Net/Dunlop

Dunlop Geomax MX 32 und MX 52.


Beitrag zuletzt aktualisiert am 26. Februar 2014

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*