Ford-Chef Alan Mulally dementiert vorzeitigen Rückzug

Alan Mulally wird sich nicht vorzeitig als Ford-Chef zurückziehen. Bei einer Telefonkonferenz mit Analysten und Journalisten zum Ergebnis des ersten Quartal 2014 wiederholte Mulally dies bekannte Aussage, er werde bis Ende 2014, wenn nicht länger, CEO der Ford Motor Company bleiben. US-Medien hatten in der vergangenen Woche über einen früherren Rückzug spekuliert. Das erste Quartal dieses Jahres war das 19. In Folge mit positivem Ergebnis. Ford erreichte aber mit 989 Mio US-Dollar deutlich weniger als im Vergleichsquartal des Vorjahres mit 1,6 Mrd US-Dollar.
Im Europa-Geschäft konnte Ford den Verlust nach 425 Mio US-Dollar in den ersten drei Monaten 2013 auf nun 194 Mio US-Dollar zurückführen. In dem Betrag sind 120 Mio US-Dollar für laufende Restrukturierungen enthalten. Chief Financial Officer Bob Shanks erwartet für Europa 2015 positive Ergebnisse, trotz der Marktschwäche in Russland und in der Türkei sowie der politischen Situation in der Ukraine. (ampnet/Sm)

Bilder zum Artikel

Ford-Konzernchef Alan Mulally.

Foto:
Auto-Medienportal.Net

Ford-Konzernchef Alan Mulally.


Beitrag zuletzt aktualisiert am 30. April 2014

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*