Gaggenau läuft auf vollen Touren

Das Mercedes-Benz-Werk Gaggenau wird 2013 erfolgreich abschließen. Die Produktion von leichten Getrieben für Pkw, von schweren Getrieben für Lkw und Busse, von Achsen und Wandlern läuft momentan auf Hochtouren. Die Auslastung bis Jahresende ist sehr gut. Der Standort kann für 2013 bei allen Produkten deutlich gestiegene Fertigungszahlen verbuchen. 2012 wurden im Werk 511 000 Getriebe, 73 000 Achsen und 1 195 000 Wandler gefertigt.
Im Rahmen der zahlreichen Neuanläufe und Produktionsstarts investierte Daimler erneut kräftig ins Werk: Rund 110 Millionen Euro flossen in neue Anlagen und moderne Technologien. So wurde beispielsweise das Montageband 1 für die Montage der schweren Truck-Getriebe im Werkteil Rastatt bei voll laufendem Produktionsbetrieb neu eingerichtet. Seit Anfang des Jahres haben zudem zwei Blockheizkraftwerke in Gaggenau und im Werkteil Rastatt den Betrieb aufgenommen. Die Anlagen decken einen wesentlichen Anteil des Wärme- und Strombedarfes des Aggregatewerkes ab und senken die jährliche CO2-Emission des Werkes um etwa 35 Prozent.

Im Presswerk in Kuppenheim laufen derzeit die Vorbereitungen für die Erweiterung. Es geht um zusätzlich 25 000 Quadratmeter Produktions- und Lagerfläche. Der Baubeginn ist für April 2014 geplant. Nach der Fertigstellung und Inbetriebnahme der Erweiterung sollen dort zusätzlich rund 200 Arbeitsplätze entstehen.

Auch 2013 waren die Beschäftigten aufgerufen, Verbesserungsvorschläge einzureichen, wie die Abläufe im Werk optimiert werden können, wie sich Unfallgefahren vermeiden oder Kosten senken lassen. In diesem Jahr wurden über 7100 Ideen eingereicht, die zusammen eine Jahreseinsparung von rund 2,1 Millionen Euro bringen.

Rund 6400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt das Mercedes-Benz-Werk an der Murg mit Werkteilen in Rastatt, in Bad Rotenfels und dem Presswerk in Kuppenheim derzeit. In diesem Jahr konnten erneut 110 Zeitarbeitskräfte in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis übernommen werden. Im kommenden Jahr werden wieder 115 Ausbildungsplätze vergeben. Momentan sind über 370 Auszubildende im Werk beschäftigt. (ampnet/jri)

Bilder zum Artikel


Beitrag zuletzt aktualisiert am 4. Dezember 2013

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*