Genf 2014: Der neue Drilling von Peugeot

Peugeot stellt in Genf auf dem ab heute für das Publikum geöffneten Autosalon (- 16.3.2014) erstmals den 108 vor. Der Kleinstwagen bleibt eine Gemeinschaftsproduktion mit Toyota und Citroen und ist der Drillingsbruder von Aygo und C1. Die Neuauflage des 3,47 Meter langen Minis kann unter anderem mit einem großen Farb-Touchscreen, Rückfahrkamera, schlüssellosem Zugangs- und Startsystem und der neuen Mirror-Screen-Technologie („spiegelt“ im Touchscreen die Funktionen eines Smartphones) ausgestattet werden.
Peugeot bietet für den 108 vier Karosserievarianten, sieben Designthemen und drei Farbwelten an. Die Version Top ist mit einem verschiebbarem Stoffverdeck, bei dem drei Farben zur Auswahl stehen, ausgestattet. Für den Dreitürer bietet Peugeot zudem zweifarbige Lackierungen an. Als Motoren gibt es einen 1,0-Liter- und einen 1,2-Liter-Benziner. (ampnet/jri)

Bilder zum Artikel

Peugeot 108.

Foto:
Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Peugeot 108.

Peugeot 108.

Foto:
Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Peugeot 108.

Peugeot 108.

Foto:
Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Peugeot 108.

Peugeot 108.

Foto:
Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Peugeot 108.

Peugeot 108.

Foto:
Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Peugeot 108.


Beitrag zuletzt aktualisiert am 7. März 2014

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*