Hannoveraner tanken am teuersten

In Berlin und Potsdam zahlen die Autofahrer deutschlandweit beim Tanken die niedrigsten Preise. In Hannover hingegen geht der Besuch an der Tankstelle richtig ins Geld. Das ist das Ergebnis der aktuellen monatlichen ADAC-Auswertung der Preise an Markentankstellen in den 16 Landeshauptstädten sowie den weiteren vier größten deutschen Städten (Köln, Frankfurt am Main, Dortmund und Essen). Danach kostet in der niedersächsischen Landeshauptstadt ein Liter Super E10 am heutigen Vormittag im Schnitt 1,522 Euro, in Berlin dagegen nur 1,460 Euro und damit über sechs Cent weniger. Nur unwesentlich teurer als Berlin liegt die benachbarte brandenburgische Hauptstadt Potsdam mit einem E10-Preis von 1,462 Euro auf dem zweiten Platz.
Auch bei Diesel haben die Niedersachsen klar das Nachsehen. Für einen Liter bezahlen sie in Hannover aktuell mit durchschnittlich 1,412 Euro Höchstpreise. Die Spitzenplätze getauscht haben Berlin und Potsdam. Günstigste Diesel-Stadt ist Potsdam mit einem Durchschnittspreis von 1,342 Euro. Der Preisunterschied zu Schlusslicht Hannover beträgt damit immerhin sieben Cent. Zweitplatzierter ist Berlin mit 1,347 Euro. (ampnet/jri)

Bilder zum Artikel

Kraftstoffpreise im Städtevergleich.

Foto:
Auto-Medienportal.Net/ADAC

Kraftstoffpreise im Städtevergleich.

Kraftstoffpreise im Städtevergleich.

Foto:
Auto-Medienportal.Net/ADAC

Kraftstoffpreise im Städtevergleich.


Beitrag zuletzt aktualisiert am 14. Januar 2014

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*