Kinderhospiz erhält Kia Carens und Geldspende

Das Kinderhospiz Bärenherz in Wiesbaden, das unheilbar erkrankte Kinder und Jugendliche betreut, erhält erneut Unterstützung von Kia. Nachdem die Mitarbeiter der Frankfurter Deutschland- und Europazentrale im Dezember bei einer weihnachtlichen Spendenaktion 5500 Euro für die Einrichtung gesammelt haben, hat der Importeur dem Hospiz jetzt für ein Jahr einen Carens zur Verfügung gestellt. Der siebensitzige Kompakt-Van soll unter anderem für Ausflüge dienen. Zudem erhielt die in Hessen einzigartige Einrichtung einen weiteren Scheck: Auf ihrer jüngsten Tagung hatten die Markenhändler 5000 Euro für das Hospiz gesammelt. Kia stockte die Spende auf 10 000 Euro auf.
In dem Wiesbadener Kinderhospiz werden seit 2002 schwerstkranke Kinder und Jugendliche gepflegt und medizinisch versorgt. Dabei bemühen sich die Bärenherz-Mitarbeiter auch, den Kindern lang gehegte Wünsche zu erfüllen und Aktivitäten wie Ausflüge und Zoobesuche zu organisieren. Darüber hinaus stehen sie den Eltern und Geschwistern mit Therapie- und Gesprächsangeboten zur Seite. Das Kinderhospiz kann seine Arbeit nur zu einem Teil aus den Pflegesätzen der Krankenkassen finanzieren und ist daher auf zusätzliche finanzielle Unterstützung angewiesen. (ampnet/jri)

Bilder zum Artikel

Spendenübergabe (von links): Gabriele Müller (Geschäftsführerin der Stiftung Bärenherz), Katharina Günther (Autohaus Günther, Händlervertreterin) und Martin van Vugt (Geschäftsführer von Kia Deutschland).

Foto:
Auto-Medienportal.Net/KIa

Spendenübergabe (von links): Gabriele Müller (Geschäftsführerin der Stiftung Bärenherz), Katharina Günther (Autohaus Günther, Händlervertreterin) und Martin van Vugt (Geschäftsführer von Kia Deutschland).


Beitrag zuletzt aktualisiert am 15. Februar 2014

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*