Peugeot bringt Top-Sportler RCZ R

Peugeot bringt mit dem RCZ R den bisher stärksten Peugeot auf den Markt. Anfang 2014 kommt das neue Topmodell der Coupé-Baureihe auf den deutschen Markt. Mit 199 kW / 270 PS und einem Leistungsgewicht von 4,7 Kilogramm pro PS ist der neue RCZ R prädestiniert für den Einsatz auf der Rennstreck.
Unter der Motorhaube arbeitet ein neuer 1,6-Liter-Benziner mit 199 kW / 270 PS Leistung. Mit einer Literleistung von nahezu 125 kW / 170 PS gehört der Direkteinspritzer mit Twin-Scroll-Turbolader zu den stärksten Pkw-Motoren weltweit. Das Triebwerk entwickelt ein maximales Drehmoment von 330 Nm, das in einem breiten Drehzahlbereich von 1900/min und bis 5500/min anliegt, und verhilft dem 2+2-Sitzer zu explosiven Fahrleistungen. In 5,9 Sekunden absolviert der RCZ R den Sprint von null auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit erreicht das Sportcoupé bei elektronisch abgeregelten 250 km/h. Der Durchschnittsverbrauch liegt bei nur 6,3 Liter auf 100 Kilometer, was CO2-Emissionen von 145 g/km entspricht. Zudem unterbietet der RCZ R schon jetzt die zukünftige Euro 6 Norm.

Optisch ist der RCZ R an den zweifarbigen Rädern im 19-Zoll- Format unter stärker ausgestellten Radhäusern, mattschwarze Dachbögen und im Titan-Look eingefasste Bi-Xenon-Scheinwerfer zu erkennen. Die um zehn Millimeter tiefergelegte Karosserie verstärkt den sportlichen Auftritt und sorgt zugleich für eine noch bessere Straßenlage. Der große, feststehende Heckspoiler ist integriert, optimiert den Abtrieb und streckt die Silhouette des Fahrzeugs in der Rückansicht. Der spezifische Heckdiffusor ist ebenso stromlinienförmig wie das gesamte restliche Heck und umfasst zwei imposante, symmetrisch angeordnete Chrom-Abgasendrohre als Verweis auf den mit Blick auf Leistung und Sound überarbeiteten Abgasstrang. Im Interieur fällt das Auge vor allem auf Schalensitze mit Nappaleder-/Alcantara-Bezug, zahlreiche rote Akzente und ein verkleinertes Lenkrad.

Der feststehende Heckspoiler, der Diffusor und die abgesenkte Karosserie optimieren Abtrieb und Aerodynamik und sorgen damit für perfektes Handling auf höchstem Niveau. Mitverantwortlich sind dafür zudem die spezifische Fahrwerksabstimmung mit überarbeiteten Dämpferkennlinien, härteren Federn sowie einer nach hinten versetzten Stabilisatorzentrierung, ein Torsen-Differenzial mit begrenztem Schlupf und eine Hochleistungs-Bremsanlage.

Die tiefe, ergonomische Sitzposition ist geradezu ideal, um die fahrdynamischen Eigenschaften des Modells voll auszukosten.

Zum Komfortniveau trägt auch die Serienausstattung bei, die unter anderem eine Einparkhilfe hinten, Zwei-Zonen-Klimaautomatik, LED-Tagfahrlicht und ein Sicht-Paket enthält. Zudem zählen der große Heckspoiler, ein Sport-Paket, ein Xenon-Paket, das Navigationssystem WIP Nav Plus, mattschwarze Dachbögen, 19-Zoll-Leichtmetallfelgen „R“, Kunstleder-Polster „Alcantara Schwarz“ mit roten Ziernähten sowie exklusive „R“-Designelemente zu den Highlights. (ampnet/nic)

Bilder zum Artikel


Beitrag zuletzt aktualisiert am 10. Dezember 2013

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*