Peugeots Hybride knausern noch mehr

Peugeot hat seine 2011 eingeführten Hybrid4-Modelle weiter optimiert. Dank einer geänderten Abstimmung sind die Modelle ab sofort nochmals effizienter: Die CO2-Emissionen fallen je nach Modell auf bis zu 85 Gramm pro Kilometer.
Dank einer verbesserten Software für die Systemsteuerung des Hybrid-Antriebsstrangs können die Fahrzeuge beim Bremsen häufiger und mehr Strom zurückgewinnen. Das Update betrifft auch das lokal emissionsfreie und nahezu lautlose Fahren im ZEV-Modus (Zero Emission Vehicle), dessen Geschwindigkeitsbereich von ursprünglich 60 km/h und zuletzt 70 km/h nun auf bis zu 85 km/h angehoben wurde.

Im Ergebnis reduzieren sich die CO2-Emissionen beim jüngst umfassend überarbeiteten Peugeot 3008 Hybrid4 und beim 508 Hybrid4 (Limousine) mit Standardbereifung auf jeweils 85 g/km. Dies entspricht einem Verbrauchswert von nur noch 3,3 Liter auf 100 Kilometer. Mit größeren Rädern oder Winterreifen sinken die Kenngrößen auf 99 g/km (3,8 Liter) beim 3008 bzw. 91 g/km beim 508, der 508 RXH (Kombi) erreicht unabhängig vom Reifenformat 104 g/km bzw. 4,0 Liter. (ampnet/jri)

Bilder zum Artikel


Beitrag zuletzt aktualisiert am 18. Dezember 2013

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*