Rekordjahr für BMW in den USA

BMW hat das US-Geschäft 2013 mit einem Absatzrekord beendet. Im vergangenen Jahr wurden 375 782 Fahrzeuge der Marken BMW und Mini in den USA verkauft. Das ist ein Wachstum von 8,1 Prozent gegenüber 2012.
Während die Kernmarke um fast zehn Prozent auf 309 280 Einheiten zulegte, hielt sich Mini mit 66 502 Neuzulassungen und einem Plus von 0,6 Prozent auf Vorjahresniveau. Das Gebrauchtwagengeschäft legte um 10,8 Prozent bzw. 21,6 Prozent zu.
Mit dem zweitbesten Ergebnis überhaupt schloss das Jahr für die Motorradsparte der Münchener in den USA ab. Die Verkäufe stiegen gegenüber dem Vorjahr um 17,6 Prozent auf 14 179 Einheiten. (ampnet/jri)

Bilder zum Artikel


Beitrag zuletzt aktualisiert am 4. Januar 2014

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*