SFM führt Geschäftsbetrieb fort

Für die drohende Insolvenz von SFM (Sachs Fahrzeug- und Motornetechnik) sind offenbar erhebliche Forderungsausfälle durch die Pleite des niederländischen Importeurs mitverantwortlich. Dies habe zu einer deutlichen Herabstufung der Kreditwürdigkeit geführt, teilte der traditionsreiche E-Bike- und Leichtkraftradhersteller aus Nürnberg mit. Der Geschäftsbetrieb laufe über das Partnerunternehmen SFM Bikes Distribution GmbH weiter, das bereits im Juni den Vertrieb der Zweiräder übernommen hatte.
Ersatzteilevertrieb und Service erfolgen ab sofort ebenfalls über SFM Bikes Distribution. „Für den Handel ändere sich damit im Grunde wenig, erklärte SFM-Geschäftsführerin Tao Wang. Anfang nächsten Jahres soll ein Gutachten des vorläufigen Insolvenzverwalters über die Zukunft der Firma entscheiden.

Unter den Marken SFM und Saxonette werden europaweit E-Bikes, Roller und Leichtkrafträder vertrieben. Im vergangenen Jahr verkaufte das früher als Sachs bekannte Unternehmen, das auch Rechtsnachfolger der Nürnberger Hercules-Werke ist, in Europa über 8000 Fahrzeuge. Derzeit sind 22 Mitarbeiter beschäftigt. (ampnet/jri)

Bilder zum Artikel


Beitrag zuletzt aktualisiert am 4. Dezember 2013

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*