Stuttgart 2014: Bürstner strafft und wertet auf

Die Renaissance des ausgebauten Kastenwagens City Car, die neue Ausstattungslinie Fifty Five, deren Bezeichnung an das 55. Jubiläum des Traditionsunternehmens erinnert und der erneuerte Viseo stehen im Mittelpunkt der Reisemobil-Novitäten im Modellprogramm von Bürstner. Sie werden derzeit auf der Stuttgarter Messe CMT (- 19.1.2014). Für die Saison 2014 hat der deutsche und europäische Marktführer bei teilintegrierten Fahrzeugen zudem das Modellangebot gestrafft und die Ausstattung in vielen Bereichen aufgewertet.
Neben dem City Car erhalten die Modelle Viseo, Aviano und Elegance ein neues Außendesign. Die Gestaltung der Wohnräume wurde bei Nexxo, Viseo, Aviano und Argos überarbeitet. Das neue Programm bietet 41 verschiedene Modelle und Grundrisse, es wurde in Zusammenarbeit mit dem Kundenbeirat und auf Anregungen der Handelspartner neu strukturiert.

Die vier verschiedenen Modelle der Reihe Fifty Five zeichnen sich allesamt durch eine umfangreiche Ausstattung und ihr Preis-Leistungsverhältnis aus. Außerdem finden sich exklusive Grundrisse und graphitfarben lackierte Fahrerhäuser sowie Leichtmetallräder in Black-Polish-Optik und LED-Tagfahrlicht. Die Einstiegstüren sind grundsätzlich in der Komfortbreite von 70 Zentimetern und mit abgesenkter Eintrittsstufe versehen. Je nach Modell erlauben beidseitige Garagentüren im Heck einfaches Beladen, durch die Absenkung des Heckbereichs sinkt zudem die Ladekante auf ein niedrigeres Niveau. Zur Serienausstattung gehören Rückfahrkamera und Navigationssystem mit camperspezifischen Informationen wie Camping- und Stellplätze sowie Durchfahrtshöhen.

Innen sind die Fifty Five im Möbeldekor Mora Pine (Nexxo) bzw. Amarant (Ixeo time) eingerichtet, verstärkte Badezimmertüren mit neuen Türgriffen, und Holz- statt Polsterblenden an den Festbetten sind zusätzliche Besonderheiten der Ausstattungslinie.

Serienmäßig geht sie mit dem 2,3-Liter-Dieselmotor des Fiat Ducato an den Start. Er leistet 130 PS und erfüllt die Euro 5 Abgasnorm. ESP und ASR sind ebenso serienmäßig wie zwei Airbags sowie elektrisch verstell- und beheizbare Außenspiegel. Das Lenkrad wird mit Leder bezogen, das Armaturenbrett mit Aluminium-Inlays aufgewertet. Tempomat und eine Klimaanlage sind ebenso an Bord wie eine Markise, das Skyroof und ein Kühlschrank mit 160 Litern Volumen.

Den Auftakt im Programm bilden zwei Nexxo-Versionen, der t 685 Fifty Five mit einem seitlich positionierten Queensbett im Heck und separater Duschkabine und der t 690 mit Einzelbetten und Garage im Heck. Ihr Preis liegt bei 55 500 Euro. Dies bedeutet einen Preisvorteil von mehr als 7100 Euro.

In der Baureihe Ixeo time sind ebenfalls zwei Fifty-Five-Modelle mit identischer Ausstattung angesiedelt; der it 710 G mit einem festen Querbett in Heck oder der it 726 G mit Einzelbetten. Beide Grundrisse weisen eine Heckgarage auf und kosten 56 500 Euro und bieten eine Ersparnis von mehr als 9500 Euro.

Mit neuen Grundrissen und einem umfassenden Motorenprogramm geht das Bürstner City Car an den Start. Der bis zu 3500 Kilogramm schwere, ausgebaute Kastenwagen nutzt wie alle Bürstner-Reisemobile den Fiat Ducato als Basisfahrzeug und bietet Motorisierungen von 130 bis 177 PS. Der Grundriss C 550 hat ein Doppelquerbett im Heck und eine separate Nasszelle, die mit einer Cassetten-Toilette ausgestattet ist. Bis zu vier Camper dürfen auf die Reise gehen. Der C 600 und der alternative Grundriss C 640 (mit Einzelbetten) haben eine Gesamtlänge von 6,36 Meter, der C 600 misst sogar nur 5,99 Meter.

Der im vergangenen Jahr vorgestellte Brevio mit großer Heckklappe bekommt mit dem t 605 einen neuen Grundriss, der den t 600 ersetzt. Das Doppelquerbett im Heck wird von einem Hubbett ersetzt. Im neuen t 645 ergänzt das Hubbett die untere Schlafstätte, die tagsüber als Sitzgruppe für Vier dient.

Auch die aufgewerteten Reisemobile der Nexxo-Riehe werden in der neuen Saison mit dem hagelsicheren GfK-Dach ausgerüstet. Die Spitzenmodelle erhalten verbreiterte Türen, alle Modelle einen Einstieg mit integrierter Stufe. Alle Grundrisse mit Einzelbetten erhalten einen optimierten Zugang zum Schlafbereich. Zusätzliche Wechselschalter im Wohn- und Schlafbereich machen die Lichtbedienung angenehmer, eine USB-Steckdose im Wohnbereich gehört nun ebenfalls zum Serienstandard. Last, but not least ist der TV-Schrank gewachsen und bietet jetzt Geräten mit bis zu 21 Zoll großer Bildschirmdiagonalen Platz.

Der neue Grundriss it 586 des Ixeo time erhält die verbreiterte Eingangstür. Außerdem bekommt die komplette Baureihe Kaltschaummatratzen auf allen Festbetten. Dies betrifft auch das Hubbett. Hierfür gibt es serienmäßig das maßgeschneiderte Spannbetttuch, eine USB-Steckdose im Wohnbereich ist ebenfalls an Bord. Zur Serienausstattung zählt überdies das hagelresistente GfK-Dach.

Auch der Ixeo rollt mit den baureihenübergreifenden Erneuerungen ins Modelljahr 2014. Hierzu zählen das hagelfeste GfK-Dach, ein USB-Anschluss im Wohnraum und passgenaue Spannbetttücher für alle Fest- und Einzelbetten.

Komplett überarbeitet wurde der Viseo, der sich mit seiner Breite von 2,2 Metern und einer Länge unter sieben Metern als recht handlicher Integrierter empfiehlt. Durch eine Neugestaltung der Frontpartie und einer verkürzten Vorbaulänge wird der Viseo für den Fahrer übersichtlicher, zusätzlich wird die Zugänglichkeit zum Motorraum deutlich verbessert. Die neue 70 Zentimeter breite Aufbautür sorgt für einen bequemeren Einstieg. Sie ist serienmäßig mit Fenster, Insektenschutz und Abfallsammler ausgestattet. Zusätzlich bekommt der Viseo Alufelgen und eine elektrische Einstiegsstufe spendiert.

Nach der Neupositionierung des Viseo ist der Aviano nun die Einstiegsbaureihe, bei den Integrierten, in die Welt der Reisemobile mit der klassischen Breite von 2,3 Metern. Der neue Jahrgang ist sofort an den hängenden Busspiegeln und dem neuen Spoiler am Heck zu erkennen. Vier Grundrisse sind in dieser Modellreihe zu finden, zwei davon sind neu. Der i 695 bietet ein Queensbett im Heck, während der i 728 und der i 840 G neben Einzelbetten eine von beiden Fahrzeugseiten aus zugängige Garage haben.

Der Elegance und der Grand Panoramam sowie die Alkovenmodelle Argos time und Argos erhielten zum Modelljahreswechsel ebenfalls eine leichte Überarbeitung und Aufwertung. (ampnet/jri)

Bilder zum Artikel

Bürstner Nexxo Fifty Five t 690.

Foto:
Auto-Medienportal.Net/Bürstner

Bürstner Nexxo Fifty Five t 690.

Bürstner Ixeo time Fifty Five 726.

Foto:
Auto-Medienportal.Net/Bürstner

Bürstner Ixeo time Fifty Five 726.

Bürstner Ixeo time Fifty Five 726.

Foto:
Auto-Medienportal.Net/Bürstner

Bürstner Ixeo time Fifty Five 726.

Bürstner Ixeo time Fifty Five 726.

Foto:
Auto-Medienportal.Net/Bürstner

Bürstner Ixeo time Fifty Five 726.

Bürstner Ixeo time Fifty Five 726.

Foto:
Auto-Medienportal.Net/Bürstner

Bürstner Ixeo time Fifty Five 726.

Bürstner Nexxo Fifty Five t 690.

Foto:
Auto-Medienportal.Net/Bürstner

Bürstner Nexxo Fifty Five t 690.

Bürstner Nexxo Fifty Five t 690.

Foto:
Auto-Medienportal.Net/Bürstner

Bürstner Nexxo Fifty Five t 690.

Bürstner City Car 600.

Foto:
Auto-Medienportal.Net/Bürstner

Bürstner City Car 600.

Bürstner City Car 600.

Foto:
Auto-Medienportal.Net/Bürstner

Bürstner City Car 600.

Bürstner City Car 600.

Foto:
Auto-Medienportal.Net/Bürstner

Bürstner City Car 600.

Bürstner Nexxo t 685.

Foto:
Auto-Medienportal.Net/Bürstner

Bürstner Nexxo t 685.

Bürstner Ixeo time Fifty Five 710.

Foto:
Auto-Medienportal.Net/Bürstner

Bürstner Ixeo time Fifty Five 710.


Beitrag zuletzt aktualisiert am 13. Januar 2014

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*