In Wiesbaden ist der Sprit am teuersten

Die ADAC-Auswertung der Kraftstoffpreise an Markentankstellen in den 16 Landeshauptstädten sowie den weiteren vier größten deutschen Städten (Köln, Frankfurt am Main, Dortmund und Essen) zeigt, dass Autofahrer in Wiesbaden am tiefsten in die Tasche greifen müssen. Der durchschnittliche Dieselpreis liegt hier bei 1,411 Euro, Super E10 kostet 1,527 Euro.
Günstiger ist es dagegen in Potsdam und Essen. In der brandenburgischen Landeshauptstadt ist Super E10 besonders billig: Ein Liter kostet 1,479 Euro und damit 4,8 Cent weniger als in Wiesbaden. Knapp dahinter folgen Bremen (1,484 Euro), Stuttgart (1,485 Euro) sowie Berlin und Essen mit durchschnittlich 1,487 Euro. Diesel ist in Essen am günstigsten. Der Preis für einen Liter liegt hier bei 1,366 Euro. Ebenfalls günstig tanken Dieselfahrer in Stuttgart (1,369 Euro), Dortmund (1,371 Euro) und Bremen (1,372 Euro). (ampnet/jri)

Bilder zum Artikel

Die Kraftstoffpreise in deutschen Städten.

Foto:
Auto-Medienportal.Net/ADAC

Die Kraftstoffpreise in deutschen Städten.

  • klein (176 kB)
  • mittel (817 kB)
  • groß (815 kB)

Die Kraftstoffpreise in deutschen Städten.

Foto:
Auto-Medienportal.Net/ADAC

Die Kraftstoffpreise in deutschen Städten.

  • klein (108 kB)
  • mittel (537 kB)
  • groß (535 kB)

Beitrag zuletzt aktualisiert am 11. März 2014

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*