Winterferien sorgen für Staus

Am kommenden Wochenende (28.2.-2.3.2014) beginnen in Hamburg, dem Saarland, in Teilen Baden-Württembergs und in Bayern sowie in einigen europäischen Ländern die Winterferien. Dadurch werden die Strecken in Richtung Alpen besonders stark belastet sein, da viele Urlauber, Tages- und Wochenendausflügler in den Wintersport starten.
In den Großräumen Hamburg und München, auf der A 1 Hamburg – Bremen – Münster – Köln, auf der A 3 Köln – Frankfurt – Würzburg – Nürnberg, auf der A 4 Kirchheimer-Dreieck – Erfurt – Chemnitz, auf der A 5 Frankfurt – Karlsruhe – Basel, auf der A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg, auf der A 7 Hamburg – Hannover – Würzburg – Füssen muss nach Einschätzung des ADAC mit Behinderungen gerechnet werden.

Langsamer vorangehen kann es zudem auf der A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg, auf der A 9 Nürnberg – München, auf der A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen, auf der A 72 Hof – Chemnitz, auf der A 81 Stuttgart – Singen, auf der A 93 Kufstein – Inntaldreieck und auf der A 95 München – Garmisch-Partenkirchen sowie auf der A 99 Umfahrung München. (ampnet/nic)

Bilder zum Artikel

Der ADAC hat die zehn stauanfälligsten Autobahnbaustellen der ersten beiden Juli-Wochen ermittelt.

Foto:
Auto-Medienportal.Net/ADAC

Der ADAC hat die zehn stauanfälligsten Autobahnbaustellen der ersten beiden Juli-Wochen ermittelt.


Beitrag zuletzt aktualisiert am 24. Februar 2014

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*