Alfa Romeo 159 Bilder

Alfa Romeo 159 die Sportlimousine Kursfassung

Mit faszinierendem Design, dynamischen handling Eigenschaften und innovativen Motoren setzt der Alfa 159 seine ganz eigenen Maßstäbe im Topsegment der Mittelklasse. Der Nachfolger des bereits legendären Alfa Romeo 156 startet zu Preisen ab 24.900 Euro. Für das kraftvolle und faszinierende Design des Alfa 159 zeichnen Giorgetto Giugiaro und das Centro Stile Alfa Romeo verantwortlich. Mit einer Länge von 4,66 Metern (plus 229 mm) und 1,83 Metern Breite (plus 85 mm) übertrifft das neue Modell seinen Vorgänger; die Höhe (knapp 1,42 Meter) blieb auf einem nahezu identischen Niveau.

Alfa Romeo setzt verstärkt auf das intelligente Downsizing der Motoren. Aktuellste Beispiele: der Benzin-Direkteinspritzer 1.8 TBi 16V und der ebenfalls neu entwickelte Diesel-Direkteinspritzer 2.0 JTDM 16V sind ab sofort für den Alfa 159 verfügbar. Der Benziner leistet 147 kW (200 PS), der Diesel 125 kW (170 PS). Die Kombination aus Direkteinspritzung und Turbo-Aufladung führt in beiden Fällen zu einem Plus an Leistung bei gleichzeitig niedrigen Verbrauchs- und Emissionswerten. Das macht sich bei der Sportlimousine wie folgt bemerkbar:

Beispiel Benziner 1.8 TBi 16V – Der neue 200-PS-Vierzylinder verbraucht bei dieser 235 km/h schnellen Sportlimousine lediglich 8,1 Liter Super bleifrei. Der CO 2 -Ausstoß des EURO-5-Motors liegt entsprechend bei 189 g/km. Gegenüber dem bislang eingesetzten 2.2 JTS 16V mit 136 kW (185 PS) konnte der Verbrauch trotz deutlich gesteigerter Dynamik damit um 1,1 Liter gesenkt werden. Die CO 2 -Emissionen sanken um 29 g/km.

Vergleichsweise ähnliche Verbrauchs- und Leistungsergebnisse zeigen sich beim neuen 170-PS-Common-Rail-Diesel 2.0 JTDM 16V. Er begnügt sich mit lediglich 5,4 Liter Kraftstoff, entsprechend 142 g/km CO 2 -Ausstoß. Bei der Schwester-Motorisierung 2.0 JTDM 16V Eco – unter anderem mit Leichtlaufreifen, modifizierter Servopumpe der Lenkung und geänderter Achsübersetzung – sinkt der Verbrauch gar auf 5,1 Liter Diesel (136 g/km CO 2 ). Damit erreichen beide Diesel-Versionen die EURO-5-Norm sowie das Verbrauchs- und Emissionsniveau des deutlich schwächeren 1.9 JTDM 8V Eco (88 kW / 120 PS). Alfa Romeo wird so einmal mehr dem Anspruch gerecht, ausgeprägte Sparsamkeit nicht auf Kosten der Dynamik zu erkaufen.

Drei Benziner, fünf Diesel, V6-Modell Turismo mit Allradantrieb
Der Alfa 159 wird mit acht Motoren angeboten; zwei von drei Benzinern und alle Diesel sind Direkteinspritzer, die Kraftübertragung erfolgt über ein Sechsganggetriebe. Ausnahme: Der Basisbenziner 1.8 MPI 16V verfügt über eine Multipoint-Einspritzung und ein Fünfganggetriebe.

Das Leistungsspektrum startet bei 103 kW (140 PS) im Vierzylinder 1.8 MPI 16V. In der nächsten Leistungsstufe entwickelt der 1.8 TBi 16V, ebenfalls ein Vierzylinder, 147 kW (200 PS). Als stärkster Benziner empfiehlt sich mit 191 kW (260 PS) ein V6-Motor im Alfa Romeo 3.2 JTS V6 24V, in der Turismo-Version mit permanentem Allradantrieb Q4.

Alfa Romeo gilt als Erfinder der Sportlimousine
Der Alfa 159 setzt die große Mittelklasse-Tradition der italienischen Marke fort. Über seine direkten Vorgänger – den Alfa 156, Alfa 155 und Alfa 75 – geht die Linie der Ahnen dabei bis auf so legendäre Modelle wie den Alfa 1900, Alfa Giulietta oder Alfa Giulia zurück; Fahrzeuge, die in den 50er und 60er Jahren Vorreiter der sportlichen und edlen Mittelklasse waren. Nach wie vor gilt Alfa Romeo als „Erfinder der Sportlimousine”.


Alfa Romeo 159 Links die Sie interessieren könnten:


Beitrag zuletzt aktualisiert am 2. Juni 2017

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*