Ford GT Bilder

Ford setzt die Produktion des Hochleistungs-Sportwagens Ford GT fort und verbindet sie mit einer neuen, besonders hinreißenden Heritage-Edition im unverwechselbaren „Gulf Oil“-Design des legendären Le Mans-Siegers von 1968 und 1969.

Foto Ford GT Heritage-Edition
Ford GT Heritage-Edition in der legendären Le Mans Lackierung

Mit orangefarbenen Elementen auf hellblauer Karosserie greift sie das markante Farbschema des damaligen Hauptsponsors auf, das längst zu den Ikonen des Motorsports zählt. Orangefarben leuchten auch die riesigen Bremssättel durch die filigranen Speichen der einteiligen 20-Zoll-Schmiederäder aus hochglänzend dunklem Edelstahl, die A-Säulen bestehen aus besonders leichter Kohlefaser. Ford GT der Heritage-Edition tragen, in Anlehnung an den 24-Stunden-Gewinner von 1968, jeweils eine 9 als Startnummer auf den Türen und der Fronthaube. Modelle des Baujahres 2020 erhalten entsprechend die Nummer 6 des Triumphators von 1969.

Der GT als Supersportwagen

Der Ford GT gehört zu den exklusivsten Serienfahrzeugen in der Geschichte der Marke. Der Supersportwagen zeichnet sich durch eine aerodynamisch ausgefeilte Kohlefaser-Karosserie aus und setzt neue Standards in puncto Leichtbau und EcoBoost-Motorentechnologie. Mit einer Leistung von mehr als 441 kW (600 PS) und einem maximalen Drehmoment von rund 750 Nm ist sein 3,5 Liter großer Sechszylinder-Bi-Turbo das bisher stärkste EcoBoost-Serienaggregat überhaupt. Die Kraftübertragung übernimmt ein siebengängiges Ford PowerShift-Doppelkupplungsgetriebe.

Hochmoderne, besonders leichte Verbundwerkstoffe kommen zum Einsatz. Während die vorderen und hinteren Rahmenstrukturen aus Aluminium gefertigt werden, besteht die Sicherheitszelle ebenso wie die Karosserie aus Kohlefaser. Trotz seiner geringen Masse zählt dieser Verbundstoff zu den rigidesten Materialien und eignet sich dank der hohen Steifigkeit hervorragend als tragende Grundstruktur für die Fahrwerks-Komponenten. Gemeinsam mit Partnern wie Multimatic und DowAksa entwickelt Ford neue Wege, um eine schnellere Produktion von Kohlefaserteilen in höheren Stückzahlen zu ermöglichen.

Ford setzt die Produktion des Hochleistungs-Sportwagens Ford GT bis 2022 fort und verbindet sie mit einer neuen, besonders hinreißenden Heritage-Edition im unverwechselbaren „Gulf Oil“-Design des legendären Le Mans-Siegers von 1968 und 1969. Mit orangefarbenen Elementen auf hellblauer Karosserie greift sie das markante Farbschema des damaligen Hauptsponsors auf, das längst zu den Ikonen des Motorsports zählt.

Bei der Entwicklung des brandneuen Hochleistungs Ford GT haben die Pioniere des Supersportwagens ihn nicht nur entworfen, um Rennen zu gewinnen, sondern auch als Prüfstand für neue Technologien und Ideen für zukünftige Fahrzeuge in der gesamten Fahrzeugpalette von Ford zu dienen.

Außerdem bietet Ford den Supersportwagen in den USA demnächst auch als besonders exklusive „Carbon“-Version bestellbar. Das nunmehr dritte Ford GT-Sondermodell wiegt nochmals 18 Kilogramm weniger als die bisherige GT-Straßenversion. Der somit leichteste Ford GT aller Zeiten verfügt über mehr Carbon-Kohlefaser-Elemente als jedes vorherige GT-Modell. Der „Carbon“ basiert auf dem aktuellen Ford GT des Modelljahres 2019 und wird extrem selten sein: Pro Woche soll nur ein einziges Exemplar gebaut werden.

Ford GT Technische Daten

Motor3,5 Liter Bi-Turbo V6 EcoBoost
Hubraum3497 ccm
Leistung647 PS bei 6250 U/min
Max Drehmoment745 Nm bei 5900 U/min
Wendekreis12,2 Meter
Gewicht1385 Kg (Coupé)
Höchstgeschwindigkeit347 km/h
BeschleunigungUnter 3 Sekunden von 0-100 km/h
Bremsweg27,7 Meter bei 97-0 km/h
Ölmenge14,5 Liter
KolbenAluminiumguss

Ford kehrt bei einem der bedeutendsten Rennen auf dem Globus zurück auf die große Motorsportbühne: Bei den 24 Stunden von Le Mans, dem prestigeträchtigsten Langstreckenrennen der Welt, tritt der Konzern 2016 mit vier Rennversionen des neuen Supersportwagens Ford GT an. Die 24 Stunden von Le Mans gelten als der ultimative Test für Effizienz und Langstreckentauglichkeit von Sportwagen.

Der Ford GT-Rennwagen basiert auf dem im Januar 2015 präsentierten Supersport-Serienfahrzeug und profitiert von dessen technologischen Innovationen. Der Start der vier Ford GT an der Sarthe wird zugleich an den historischen Dreifachsieg der Marke im Jahre 1966 erinnern, als drei Ford GT Mk II beim 24-StundenRennen alle drei Podestplätze eroberten. Zeitgleich mit dem 50. Jubiläum dieses Erfolgs und der Rückkehr nach Le Mans startet die limitierte Serienversion des Ultra-High-PerformanceFahrzeugs in den Verkauf.

Le Mans 66 – Der Film zur Ford GT Geschichte

Matt Damon & Christian Bale erzählen die legendäre Geschichte vom Sieg gegen Ferrari beim Le Mans Rennen. Weitere Autofilme.

„Die damalige ‚Gulf Oil‘-Lackierung gilt als das vielleicht berühmteste Farbschema der gesamten Motorsport-Historie“, sagte Joe Hinrichs, Ford President, Global Operations. „Der GT40 von 1968 wurde zu einer weltweit beachteten Sensation, nachdem er seine Wettbewerber mehrmals hintereinander geschlagen hatte. 50 Jahre nach diesen glorreichen Siegen möchten wir mit dem limitierten Editionsmodell des neuen Ford GT an das Original-Fahrzeug von damals und die unvergessliche Zeit der großartigen Le Mans-Siege erinnern“.

Weitere Links:


Beitrag zuletzt aktualisiert am 11. Januar 2022