Hyundai Accent Bilder

Günstiges Preis-/Wertverhältnis des Hyundai Accent

  • Sportliche Front- und Heckpartie kennzeichnen Hyundais Kompaktmodell
  • Zwei sparsame und kultivierte Motoren im Angebot
  • Üppige Ausstattung serienmäßig

Optisch modernisiert und wesentlich besser ausgestattet als bislang tritt die überarbeitete Generation des Kompaktwagens Accent auf dem deutschen Markt an. Die jüngste Ausgabe des ausgereiften Koreaners, die an einer neu gestalteten Frontpartie sowie geänderten Rückleuchten erkennbar ist und sich außerdem durch mehr Komfort und Sicherheit auszeichnet, knüpft dabei an eine ausgewiesene Erfolgsstory an: Mit rund zwei Millionen seit 1994 produzierten Einheiten gehört der Accent zu den weltweit meist verkauften Modellen des Automobilherstellers mit Sitz in Seoul. Die Baureihe wird auf allen wichtigen Märkten rund um den Globus angeboten und zudem auf vielen Kontinenten auch gefertigt. Neben Produktionsanlagen in Indien und der Türkei unterhält Hyundai Endmontagewerke für den Accent in Südamerika, Asien und Afrika. Insgesamt laufen pro Jahr rund 250.000 Fahrzeuge der Reihe vom Band – die meisten im koreanischen Ulsan-Werk, der größten Automobilfabrik der Welt.

Fünftürer und 1,3-Liter-Benziner besonders beliebt

Zahlreiche dort hergestellte Modelle finden den Weg nach Deutschland, denn in der Bundesrepublik ist der Accent eine wichtige Stütze im elf Modellreihen umfassenden Fahrzeugprogramm von Hyundai. Rund 70.000 Einheiten wurden seit der Markteinführung hier zu Lande bereits verkauft. Am beliebtesten war dabei stets der praktische Fünftürer: Noch deutlicher verhält es sich bei der Verteilung der Motorisierungen: Erfolgreichstes Aggregat war das Einstiegstriebwerk mit 1,3 Litern Hubraum, für das sich zeitweise bis zu 95 Prozent der Käufer in Deutschland entschieden. Dieses eindeutige Kundenvotum nahm der hiesige Importeur, die Hyundai Motor Deutschland GmbH in Neckarsulm, zum Anlass, mit der Einführung des Jahrgangs 2003 das Modellprogramm zu straffen: Die jüngste Ausgabe des Accent wird nur noch als Fünftürer sowie als Benziner mit 1,3 Litern Hubraum angeboten – der bislang wahlweise lieferbare 1,5-Liter-Ottomotor entfällt. Ergänzt wird die Triebwerkspalette nach wie vor von einem 1.493 ccm großen Dreizylinder-Dieselaggregat. Der moderne Selbstzünder verfügt über Common-Rail-Technologie, Turbolader und Ladeluftkühlung und treibt bereits jeden zehnten in Deutschland neu zugelassenen Accent an – mit steigender Tendenz.

Pluspunkt: Mehr Platz zum günstigen Preis

Der jüngste Jahrgang des Hyundai Accent wurde weiter verbessert, ist leistungsfähiger und sparsamer. Der typische Charakter des Accent und die besondere Rolle, die er auf dem deutschen Markt spielt, bleiben jedoch in vollem Umfang erhalten. Mit einer Karosserielänge von knapp 4,22 Meter überragt er die Vertreter der Kleinwagenklasse um bis zu einen halben Meter und bietet so weitaus mehr Platz und Komfort als die Fahrzeuge des so genannten B-Segments. Besonders viele Punkte sammelt der Accent dabei mit seinem großzügigen Gepäckabteil: 321 Liter fasst der Kofferraum, der durch umklappbare und im Verhältnis 60 zu 40 geteilte Rücksitzlehnen stufenweise auf bis zu 859 Liter vergrößert werden kann. Auch im Wettstreit mit der höher positionierten Kompaktklasse bietet der Accent handfeste Vorteile: Bei vergleichbaren Außen- und Innenraumabmessungen fallen die Anschaffungs- und Unterhaltskosten deutlich niedriger aus.
Zeichnete schon das bisherige Modell ein günstiges Preis-/Leistungsverhältnis aus, so gilt dies für die überarbeitete Generation erst recht: Während sich der Einstiegspreis von 14.350 Euro inklusive Mehrwertsteuer zuzüglich Überführung eher an der Kleinwagenklasse orientiert, liegt die umfangreiche Serienausstattung des Accent ganz auf dem Niveau des anspruchsvollen Kompaktwagensegmentes. Der Grund: Gegenüber dem Vorgängermodell bringt der Accent eine ganze Reihe neuer Komfort- und Sicherheitsmerkmale serienmäßig mit. Dazu zählen unter anderem Klimaanlage inklusive Pollenfilter, Lederlenkrad und Lederschaltknauf, eine Funkfernbedienung für Zentralverriegelung und Alarmanlage, ein Bordcomputer für die Anzeige von Außentemperatur, Reichweite, Reisestrecke und Durchschnittsverbrauch, eine seitliche Ablagetasche an der Lehne des Beifahrersitzes, Türgriffe und Außenspiegel in Wagenfarbe, verchromte Griffe an der Türinnenseite sowie größere Räder mit breiterer Bereifung bei der Benziner-Variante.

Die Sicherheit verbessern zudem Isofix-Kindersitzbefestigungen auf den äußeren hinteren Sitzplätzen, um einen integrierten Kopfschutz erweiterte Seitenairbags vorne sowie höhenverstellbare Kopfstütze und Dreipunkt-Automatikgurt auch für den mittleren Sitz der Rückbank. Erstmals zum Einsatz kommt im Accent darüber hinaus das Impact Sensing Door Unlock System, das bei einem Unfall automatisch alle Türen entriegelt.

Käuferlob: Accent bietet viel Auto fürs Geld

Damit orientiert sich der neue Accent auch in Zukunft exakt an den Bedürfnissen seiner Zielgruppe: Wie die Hyundai-Marktforschung in Deutschland ermittelt hat, loben fast 78 Prozent aller Käufer des kompakten Koreaners ausdrücklich das ungewöhnlich günstige Preis-/Leistungsverhältnis des Accent. Weitere wichtige Entscheidungskriterien sind die vollständige Ausstattung, die von nahezu der Hälfte der Befragten als Kaufgrund angegeben wurde, sowie der geringe Kraftstoffverbrauch, der rund 46 Prozent der Käufer zur Anschaffung eines Accent bewog. Das umfangreiche Garantiepaket, die ausgeprägte Wirtschaftlichkeit, die Sicherheitsausstattung und die hohe Zuverlässigkeit sind weitere Merkmale, welche die Besitzer eines Accent zu schätzen wissen.

Hyundai Accent Günstige Anschaffung und Unterhalt

  • Umfangreiches Garantiepaket schützt vor unliebsamen Überraschungen
  • Günstige Einstufungen in der Kfz-Versicherung

Nicht allein ein günstiger Einstiegspreis zeichnet auch weiterhin den Accent aus, sondern ebenso geringe Wartungs- und Reparaturkosten sowie ein verlässlich kalkulierbarer Unterhalt. Deshalb verfügt der Accent wie alle anderen Neufahrzeuge von Hyundai über eine Dreijahres-Garantie auf das gesamte Fahrzeug, die ohne Kilometerbegrenzung gilt. Eine Ausnahme bilden hierbei Fahrzeuge, die während der Garantiedauer von 3 Jahren als Taxi oder Mietwagen eingesetzt werden oder wurden. In diesem Fall ist die Garantie auf 100.000 km begrenzt. Darüber hinaus gewährt Hyundai eine Garantie gegen Durchrostung von innen nach außen, die sechs Jahre beträgt.

Vor unliebsamen Überraschungen auf Fernfahrten schützt zudem 36 Monate lang, ebenfalls ohne Limitierung der Laufleistung und rund um die Uhr, der Hyundai Euro-Service. Das Sorglos-Paket für unbeschwerte Mobilität hilft im Pannenfall beispielsweise mit der Übernahme von Abschlepp- oder Übernachtungskosten, regelt die Reparatur und die Ersatzteilversorgung vor Ort oder sorgt für die Weiter- oder Rückreise der Insassen, falls eine Instandsetzung längere Zeit beansprucht. Diese Mobilitätsgarantie verlängert sich nach jeder Wartung bei einem Hyundai-Vertragspartner jeweils um ein weiteres Jahr bis zu einem Fahrzeugalter von 15 Jahren und einer Laufleistung von maximal 195.000 Kilometern.

Sparmeister: Große Wartungsintervalle halten Kosten niedrig

Niedrige Unterhaltskosten gewährleisten zudem die großen Wartungsintervalle: Der Accent muss nur alle 15.000 Kilometer oder ein Mal pro Jahr zum Ölwechsel und lediglich alle 30.000 Kilometer oder alle zwei Jahre zur Inspektion.
Einen weiteren wichtigen Beitrag zum kostengünstigen Unterhalt liefern die Einstufungen des Accent in niedrige Klassen der Kfz-Versicherungen. So findet sich der Accent 1.3 GLS in der Kfz-Haftpflicht in Klasse 16, in der Teilkasko in Klasse 17 und in der Vollkasko in Klasse 18.

Hyundai Links


Beitrag zuletzt aktualisiert am 11. Oktober 2017

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*