Hyundai i30 Bilder

Hyundai i30 Kurzfassung

  • Für Europa entwickelte Baureihe verkörpert hohen Anspruch der Marke
  • Erstmals vier Ausstattungslinien, 5 Sterne beim Euro NCAP Crashtest
  • Preise beginnen bei 15.140 Euro, Kombiversion i30cw ergänzt das Angebot

Premiere für ein Hyundai-Modell mit europäischen Wurzeln: Im September 2007 startete der neue Kompaktwagen i30 in Deutschland, die erste Baureihe der koreanischen Marke, die speziell für die Bedürfnisse der Autofahrer in Europa entwickelt wurde. Die Linienführung des Neulings entstand im Designzentrum des Unternehmens im hessischen Rüsselsheim, Fahrwerk und Motoren wurden unter Federführung des europäischen Technikzentrums von Hyundai auf die hiesigen Anforderungen abgestimmt. Durch und durch ein Europäer ist auch der 1.6-CRDi-Motor, der wie der 2,0-Liter-Common-Rail-Diesel und drei weitere Benzinmotoren für den Neuling zur Auswahl stehen: Er entstand auf den Zeichenbrettern des Dieselkompetenzzentrums von Hyundai, das der Automobilhersteller bereits vor einigen Jahren in Deutschland gegründet hat.

Formensprache: Dynamisch, hochwertig, selbstbewusst

Herausragendes Merkmal des stets mit fünf Türen angebotenen i30 ist sein dynamisches Erscheinungsbild mit kraftvollen, muskulösen Formen und markant verlaufenden Linien, die dem Neuling einen selbstbewussten Auftritt verschaffen. Mit einem kompakten Aufbau, einer hoch angesetzten Gürtellinie und weit außen stehenden, besonders betonten Rädern bietet der i30 exakt die Proportionen, die für typisch europäisches Design kennzeichnend sind. Auch bei den Außenabmessungen ist die neue Hyundai-Kompaktklasse in Europa angekommen: Mit einer Länge von 4,25 Metern, einer Breite von 1,78 Metern und einer Höhe von 1,48 Metern ist er im oberen Drittel des C-Segments positioniert. Idealmaße weiß der Neuling auch im Innenraum aufzuweisen: Dank eines mit 2,65 Metern üppig dimensionierten Radstandes finden die bis zu fünf Insassen großzügige Platzverhältnisse vor.

Clever gestaltet ist auch der Innenraum: Funktionalität und angenehmes Ambiente lassen die neue Klasse im i30 auf Anhieb spürbar werden. Hochwertige, griffsympathische Materialien, neu entwickelte, ergonomische Sitze mit langer Beinauflage und ausgeprägter Seitenführung sowie ein formschönes Armaturenbrett und Lenkrad prägen das Interieur.

Sicherheitsausstattung: Keine Frage des Geldbeutels

Zu den typischen Eigenschaften des i30, der im Euro NCAP Crashtest die Höchstwertung von 5 Sternen erzielte, gehört eine üppige Sicherheitsausstattung. Frontairbags für Fahrer und Beifahrer, Seitenairbags für die Frontpassagiere und Vorhangairbags zählen ebenso dazu wie aktive Kopfstützen auf den Vordersitzen. Eine Kontrolllampe meldet dem Fahrer, unterstützt von einem akustischen Signal, wenn einer der bis zu fünf Insassen seinen Gurt nicht angelegt hat. Hinzu kommen unter anderem ein elektronisch gesteuertes Antiblockiersystem (ABS) mit elektronischer Bremskraftverteilung (EBV) sowie das elektronische Stabilitätsprogramm ESP inklusive Bremsassistent und Traktionskontrolle.

Keinesfalls bescheiden zeigt sich der i30 zudem bei der serienmäßigen Komfortausstattung, die in vier Ausstattungslinien zusammengefasst wurde. Die Rolle des funktionalen Einstiegsmodells übernimmt der Classic: Er verfügt ab Werk unter anderem bereits über Zentralverriegelung, manuell von innen verstellbare Außenspiegel, getönte Scheiben, Klimaanlage, die auch die Kühlung des Handschuhfachs übernimmt, eine Audioanlage mit CD-Spieler einschließlich MP3-Funktion und Anschlüssen für USB und iPod, vier Lautsprecher, Bordcomputer, höhenverstellbaren Fahrersitz, elektrische Fensterheber vorne und Fernentriegelung für die Tankklappe. Die Variante Comfort bietet zusätzlich eine schlüsselintegrierte Funkfernbedienung für die Zentralverriegelung, elektrisch verstell- und beheizbare sowie in Wagenfarbe lackierte Außenspiegel, in Wagenfarbe lackierte Türgriffe, Nebelscheinwerfer, sechs Lautsprecher inklusive zwei Hochtönern, Fahrersitz mit einstellbarer Lendenwirbelstütze, zwei Kartenleselampen vorne, beleuchtete Make-up-Spiegel in den Sonnenblenden sowie Lenkradfernbedienung für das Radio.

An sportlich orientierte Fahrer richtet sich die Ausstattungslinie Style. Sie bietet das Reifendruck-Kontrollsystem TPMS, Lichtsensor, Lenkrad und Schaltknauf mit Lederbezug, einen attraktiven Stoff-/Leder-Bezug für die Sitze sowie Sitzheizung vorne. Äußeres Erkennungsmerkmal der Style-Version sind Leichtmetallfelgen mit Reifen der Dimension 205/55 R 16. Das Niveau höherer Fahrzeugklassen erreicht die Premium-Variante: Sie verfügt über elektrisch einklappbare Außenspiegel, einen automatisch abblendenden Innenspiegel, Regensensor und ein Rückfahrwarnsystem. Darüber hinaus bietet das Top-Modell der Baureihe ein Navigationssystem und eine Klimaautomatik mit Luftgütesensor sowie Ledersitze.


Hyundai i30 Links die Sie interessieren könnten:

Beitrag zuletzt aktualisiert am 19. Juli 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*