Maserati Quattroporte Bilder

Maserati Quattroporte Kurzfassung

Der neue Kühlergrill, traditionell mit dem Logo des Dreizacks in seiner Mitte, dominiert die Front des Fahrzeugs. Die vertikal konvexen Lamellen lassen auf Anhieb die Kraft, die sich dahinter verbirgt, erahnen. Die Frontleuchten, ebenso wie jene im Heck, basieren auf der LED-Technologie und verleihen dem Quattroporte eine noch größere Dynamik.

Der Maserati Quattroporte ist ein unverwechselbares Fahrzeug: Die neueste Kreation aus der Feder des Meisters Pininfarina ist die perfekte Verbindung aus Luxus und Sportlichkeit, wobei fortschrittlichste Technologien und Handwerkskunst eine ausschlaggebende Rolle spielen.

Der Maserati Quattroporte ist die einzige Luxuslimousine, die ein Höchstmaß an Komfort bietet und dabei gleichzeitig auch durch die Leistungen eines vollblütigen Gran Turismo begeistert.

Im Inneren werden Sie von Leder von Poltrona Frau, Edelhölzern und Finessen bis ins kleinste Detail empfangen, die in exklusiver Handarbeit gefertigt wurden.

Dabei stehen den Kunden Möglichkeiten zur Verfügung, die weit über eine einfache Individualisierung hinausgehen: Jedes einzelne Fahrzeug kann für seinen Besitzer maßgeschneidert werden.

Das Design aus dem Hause Pininfarina und die fortschrittlichen Technologien, die mit diesem Fahrzeug zum Einsatz kommen, arbeiten Hand in Hand und machen aus dem Maserati Quattroporte ein Fahrzeug mit starkem italienischem Charakter.

Sich ans Steuer des Maserati Quattroporte zu setzten bedeutet, in absolutem Komfort zu reisen und ein in sämtlichen Details perfektes Triebwerk zur Verfügung zu haben: Der 4,2-Liter-V8-Motor wurde entwickelt, um ein flüssiges Fahren bei höheren Leistungen zu ermöglichen sowie um ein perfektes Gleichgewicht zwischen Komfort und Leistung für ein aufregendes Fahrvergnügen zu erzielen.
Dank der 295 kW (400 PS) wird das Triebwerk der Luxuslimousine zur Referenz seiner Klasse: Höchstgeschwindigkeit 270 km/h, von 0 auf 100 km/h in 5,6 Sekunden.

Weitere Maserati Links


Beitrag zuletzt aktualisiert am 6. Oktober 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*