Mercedes-Benz A-Klasse Bilder

Mercedes-Benz A-Klasse Kurzfassung

Mit ihrem einzigartigen Sandwich-Konzept und dem markanten One-Box-Design hebt sich die neue A-Klasse von anderen Automobilen ab. Die Linienführung der Karosserie spiegelt ihren besonderen Charakter wider und symbolisiert zugleich die herausragenden Eigenschaften der A-Klasse: Dynamik, Intelligenz und Sympathie. Neu gestaltete Scheinwerfer, eine markantere Kühlermaske, muskulös geformte Kotflügel und eine schwungvoll gezeichnete Seitenlinie verstärken das kompakt-dynamische, selbstbewusste Erscheinungsbild. Zudem sorgen die veränderten Karosserieabmessungen und -proportionen dafür, dass die A-Klasse auch optisch an Kraft gewinnt: Im Vergleich zum Vorgängermodell ist der neue Mercedes-Kompaktwagen 23 cm länger und 4,5 cm breiter.

Die neue dreitürige Modellvariante bietet alle herausragenden Sicherheits- und Komfortattribute der A-Klasse und ergänzt sie durch eine Linienführung, die den vitalen Charme dieses Automobils betont.

Intelligentes Sicherheitspaket für umfassenden Insassenschutz
Auch in der zweiten Generation bleibt die A-Klasse ihrem Ruf als technologischer Trendsetter treu: Erneut feiern wegweisende Innovationen Premiere, die Fahrsicherheit und Fahrkomfort weiter verbessern; insgesamt kommen in dem neuen Mercedes-Modell mehr als 200 Patente zur Anwendung.

Neben dem einzigartigen Sandwich-Konzept, das beim Frontal- und Seitenaufprall Vorteile bietet, sorgt auch das neu entwickelte, leistungsfähige Gurt- und Airbagsystem der A-Klasse für Mercedes-typische Insassensicherheit. Dazu gehören zum Beispiel adaptive, zweistufige Front-Airbags, Gurtstraffer vorn und an den äußeren Fondsitzplätzen, adaptive Gurtkraftbegrenzer und neu entwickelte Head/Thorax-Seitenairbags anstelle der bisherigen Sidebags.

Premiere für neue Hinterachse und selektives Dämpfungssystem
Auch auf dem Gebiet der Fahrsicherheit und der Fahrstabilität bietet die neue A-Klasse eine Reihe von Neuentwicklungen. An der Spitze der fahrwerkstechnischen Innovationen steht die Parabel-Hinterachse, die sich durch präzise Radführung und gute Wankabstützung in Kurven auszeichnet. Damit hat die neue Hinterachse maßgeblichen Anteil an der vorbildlichen Fahrsicherheit, dem dynamischen Handling und dem hohen Fahrkomfort der neuen A-Klasse.

Als weitere serienmäßige Besonderheit bietet das Fahrwerk des Mercedes-Kompaktwagens ein neuartiges selektives Dämpfungssystem, das Weltpremiere im Automobilbau feiert. Mithilfe dieser Technik werden die Stoßdämpferkräfte der jeweiligen Fahrsituation angepasst.

Deutliches Plus an Leistung und Drehmoment bei vorbildlichem Verbrauch
Mehr Leistung, mehr Drehmoment, mehr Fahrspaß und weniger Kraftstoffverbrauch – so lauteten die Ziele bei der Entwicklung der Motoren für die neue A-Klasse. Zum Lieferprogramm werden sieben Vierzylinder-Triebwerke gehören – darunter sind drei neu entwickelte CDI-Direkteinspritzer und ein neuer 142 kW/193 PS starker Benziner mit Turboaufladung. Im Vergleich zum Vorgängermodell steigt die Leistung der Benzin- und Dieselmotoren für die neue A-Klasse um bis zu 38 Prozent; das Drehmoment verbessert sich um bis zu 46 Prozent. Trotz höherer Leistung verringert sich der Kraftstoffverbrauch der Benzinermodelle um bis zu zehn Prozent. Alle Motoren erfüllen die strengen EU-4-Abgaslimits, für die Dieselmotoren ist auf Wunsch ein Partikelfiltersystem lieferbar.

Die drei neu entwickelten CDI-Dieselmotoren basieren auf der Common-Rail-Technik der zweiten Generation, die mit doppelter Piloteinspritzung und höherem Einspritzdruck (1600 bar) arbeitet. Diese und andere Maßnahmen bewirken, dass Leistung und Drehmoment deutlich steigen, die Abgas-Emissionen sinken und sich der Geräuschkomfort hörbar verbessert.

Der Kraftstoffverbrauch der CDI-Modelle im NEFZ-Zyklus liegt mit 4,9 bis 5,4 Liter auf dem vorbildlichen Niveau des bisherigen Mercedes-Kompaktwagens. Mit einer Tankfüllung (54 Liter) fährt der A 160 CDI rund 1100 Kilometer weit.

Für alle Modelle der neuen A-Klasse ist auf Wunsch das neu entwickelte stufenlose Automatikgetriebe AUTOTRONIC lieferbar. Es ist das erste Mercedes-Getriebe, das nach dem Prinzip einer „Continuous Variable Transmission“ arbeitet. Die Übersetzungen werden mittels Kegelscheiben-Variator und Schubgliederband stufenlos verändert. Dadurch beschleunigt die A-Klasse ohne Zugkraftunterbrechung und der Motor erreicht seine Maximalleistung schneller als bei einer herkömmlichen Automatik. Zudem bietet die AUTOTRONIC hohen Fahr- und Geräuschkomfort.

Raumkomfort, Haptik und Ergonomie auf Premium-Niveau
Außen Kompaktwagen, innen Familienauto mit dem Raumangebot eines Mini-Vans – auch diese scheinbar widersprüchlichen Merkmale vereint die neue A-Klasse dank ihres einzigartigen Sandwich-Konzepts. Der neue Mercedes-Kompaktwagen übertrifft Vorgängermodell und Wettbewerber in allen komfortrelevanten Innenraummaßen: Der Schulterraum vergrößerte sich um bis zu 97 Millimeter, die Ellenbogenbreite der Passagiere um bis zu 95 Millimeter und die Kniefreiheit im Fond um 30 Millimeter. Der Abstand zwischen den Vorder- und Fondsitzen beträgt 805 Millimeter und liegt damit auf dem Niveau einer Mittelklasse-Limousine.

Die Auswahl der Interieur-Materialien basiert auf wissenschaftlichen Untersuchungen in den Labors der DaimlerChrysler-Forschung, wo Autofahrerinnen und Autofahrer Oberflächenmaterialien, Schalter und Bedienelemente unter haptischen Gesichtspunkten bewerteten und wertvolle Hinweise für die Entwicklung der Interieurteile gaben, die nicht nur schön aussehen, sondern sich auch gut anfühlen. Damit ergänzen sich Optik und Haptik und leisten gemeinsam einen wichtigen Beitrag zum Wohlbefinden der Auto-Insassen. Auf Basis der wissenschaftlichen Tests wurde die Mercedes-Formel für bestmögliche Haptik und Ergonomie entwickelt: der „TAF-Faktor“ (Touch-and-feel-Faktor).

Ebenso wie Maßkonzeption, Sitzgestaltung und Ergonomie trägt auch die Klimatisierung des Innenraums dazu bei, Sicherheit und Wohlbefinden der Auto-Passagiere zu steigern. Mercedes-Benz bietet deshalb in der neuen A-Klasse serienmäßig eine leistungsfähige Klimaanlage an oder rüstet den Kompaktwagen auf Wunsch mit der Klimatisierungsautomatik THERMOTRONIC aus, die auf Basis von Sensordaten über Temperatur, Sonnenstand, Luftfeuchtigkeit und Schadstoffgehalt der Außenluft arbeitet.

Als weitere Wunsch-Extras aus der Mercedes-Oberklasse sind unter anderem das innovative Bedien- und Anzeigesystem COMAND APS, das Navigations-Autoradio Audio 50 APS und Bi-Xenon-Scheinwerfer lieferbar.

Bis zu 1995 Liter Ladevolumen mit EASY-VARIO-PLUS
Das Kofferraumvolumen der neuen A-Klasse übertrifft die Werte des Vorgängers um bis zu 15 Prozent. Dank der im Verhältnis 1/3 zu 2/3 geteilten Fondsitzanlage lässt sich der Innenraum mit wenigen einfachen Handgriffen je nach Transportaufgabe variabel gestalten. Sowohl die Sitzkissen als auch die Rückenlehnen können einzeln oder gemeinsam vorgeklappt werden; durch einen höhenverstellbaren Ladeboden entsteht so eine ebene Ladefläche. Das Ladevolumen des Gepäckabteils beträgt 1350 Liter (nach VDA-Messmethode). In Verbindung mit dem auf Wunsch lieferbaren EASY-VARIO-PLUS-System sind beim fünftürigen Modell beide Fondsitzkissen und die hinteren Sitzlehnen herausnehmbar. Zudem bietet dieses System die Möglichkeit, die Lehne des Beifahrersitzes nach vorne zu klappen oder den Beifahrersitz komplett auszubauen. Dadurch vergrößert sich der Ladebereich auf eine Länge von 2,75 Meter und das Ladevolumen steigt auf bis zu 1995 Liter.


Mercedes-Benz Links die Sie interessieren könnten:


Beitrag zuletzt aktualisiert am 5. Oktober 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*