Nissan Skyline GT-R Bilder

Nissan Skyline GT-R Kurzfassung

Der GT-R verkörpert Nissans ultimative Begeisterung für das Automobil. Vom Design bis zu den technischen Glanzstücken unter der Haut komplett in Japan entwickelt, setzt er eine 1969 mit dem Skyline 2000 GT-R (PGC10) begründete Tradition fort. Seitdem hat sich die Skyline GT-R-Serie von einer viertürigen Limousine zu einem Supersportwagen weiterentwickelt. Erstmals ist die Karosserie nicht von einer Großserienlimousine oder einem Serien-Coupé abgeleitet, sondern komplett eigenständig.

Laut Hiroshi Hasegawa, dem verantwortlichen Chefdesigner, machen zwei Faktoren die Faszination des neuen GT-R aus: Ein funktionales Design, das die außergewöhnliche Leistung nach außen kommuniziert, und die kontinuierliche Pflege des Design-Erbes. Historisch gewachsene und hier erneut zitierte Designikonen sind die kantige Kastenform des PGC10 GT-R von 1969, die vier runden Rückleuchten des KPGC110 GT-R von 1973 und die Grillöffnung des R34 GT-R von 1999.

Der neue Nissan GT-R zählt mit Fug und Recht zu den technisch fortschrittlichsten Hochleistungssportwagen der Gegenwart. Auf seiner Erfolgsliste steht bereits ein neuer Rundenrekord für Produktionswagen auf der Nürburgring-Nordschleife: 7:29 Minuten!

Zugleich aber gehört der GT-R auch zu den am einfachsten und sichersten zu fahrenden Autos im Club der 310 km/h schnellen Straßensportler. Geht es ums Beschleunigen, ums Bremsen und um maximal schnelle Kurvenfahrt, bietet er weitaus mehr Auto fürs Geld als die Konkurrenz.

Wie schon bei früheren GT-R-Versionen konnten die Nissan-Ingenieure auch beim jüngsten Modell ihr Talent gebührend unter Beweis stellen. Im Lastenheft fest verankert waren ein fortschrittliches Allradsystem und – als technische Weltneuheit – ein Doppelkupplungsgetriebe in Transaxle-Bauweise. Der neue V6-Motor mit Bi-Turbo-Aufladung leistet 357kW/486 PS und kombiniert atemberaubenden Vortrieb mit klassenbesten Verbrauchswerten.

Die in Leichtbauweise angefertigte Karosserie besteht aus Aluminium-Druckguss, Kohlefaser und hochfesten Stählen. Mit einem cW-Wert von 0,27 ist sie eine der windschlüpfigsten im Wettbewerbsumfeld. Das neue Doppelkupplungsgetriebe mit Schaltwippen am Lenkrad ermöglicht ultraschnelle Gangwechsel, bietet aber zugleich auch einen Automatik-Modus für geruhsames Fahren in der Stadt. Groß dimensionierte und innenbelüftete Bremsen generieren ein hohes Verzögerungspotenzial.


Nissan Links die Sie interessieren könnten:


Beitrag zuletzt aktualisiert am 5. Oktober 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*