Opel Astra GTC Bilder

Opel Astra GTC Kurzfassung

Der neue Opel Astra GTC – Gran Turismo Compact

  • Aufregend schön: Dynamisches und expressives Design eines Modellathleten
  • Stark und schnell: Bis zu 200 PS Leistung, bis zu 234 km/h Spitze
  • Kurvenhungrig: Innovative Fahrwerkstechnologie bietet hohe Sicherheitsreserven
  • Exklusiv: Einzigartige Panorama-Frontscheibe für neues Seh- und Raumerlebnis

Mit dem neuen Astra GTC (Gran Turismo Compact) kommt ab März der vielleicht aufregendste Astra aller Zeiten auf den Markt: Das seit Ende 2004 bestellbare, dritte eigenständige Mitglied der neuen Astra-Generation zeigt die bislang emotionalste Ausprägung der neuen Opel-Formensprache. Zu den prägnanten Designmerkmalen des bis zu 200 PS starken und 234 km/h schnellen GTC zählen neben seinen sportlichen Proportionen die flache, gestreckte Silhouette mit schwungvoll gebogener Dachlinie und die ausgeprägte Pfeilung von Front und Heck. In Verbindung mit der um 15 Millimeter abgesenkten Karosserie wirkt der Astra GTC wie zum Sprung geduckt. Die expressiv gezeichnete Karosserie ist eine komplette Neuentwicklung, lediglich Motorhaube und Front-Kotflügel wurden vom fünftürigen Astra übernommen. Die Einzigartigkeit des GTC unterstreicht zudem eine weltexklusive Neuheit: Die ab April verfügbare Panorama-Frontscheibe, die erstmals in einem Produktionsfahrzeug angeboten wird, erstreckt sich von der Motorhaube bis ins Dach zur B-Säule und bietet so ein völlig neues automobiles Raum- und Seherlebnis.

Die Dynamik, die der Astra GTC mit seinem Auftritt signalisiert, setzt er auch auf der Straße um. Möglich macht dies sein speziell abgestimmtes IDS-Fahrwerk (Interaktives Dynamisches Fahrsystem) mit ESPPlus, Traktionskontrolle und ABS-Bremssystem mit Bremsassistent. Auf Wunsch erhältlich ist das Maßstäbe setzende, adaptive Fahrwerkssystem IDSPlus mit elektronischer Dämpferkontrolle (CDC – Continuous Damping Control) und Vernetzung aller elektronischen Chassissysteme. Zusätzlich hat der GTC-Fahrer bei IDSPlus die Möglichkeit, per Knopfdruck vom Cockpit aus ein Sport-Setup zu wählen, das neben der Stoßdämpferabstimmung auch das Ansprechverhalten des Gaspedals und die Charakteristik der elektrohydraulischen Lenkung regelt. In Verbindung mit Automatik- oder Easytronic-Getriebe kommen noch die Schaltpunkte hinzu.

Breites Motorenangebot: Acht ECOTEC-Triebwerke von 90 bis 200 PS
Zum Verkaufsstart steht ein breites Angebot von hocheffizienten und leistungsstarken ECOTEC-Motoren zur Wahl: fünf Benzintriebwerke (1,4 – 2,0 Liter Hubraum, 90 – 200 PS) und drei CDTI-Common-Rail-Turbodiesel (1,7 – 1,9 Liter Hubraum, 100 – 150 PS). Perfekt zum dynamischen Charakter des Astra GTC passen das 147 kW (200 PS) starke, aufgeladene 2,0-Liter-Toptriebwerk und der 1.9 CDTI-Powerdiesel mit 110 kW (150 PS). Beide von Fiat-GM Powertrain entwickelten Kraftpakete sind mit einem Sechsgang-Getriebe gekoppelt und bieten ein Höchstmaß an Fahrspaß. So beschleunigt der 200 PS-Astra GTC Turbo in nur 7,8 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 234 km/h. Der 1.9 CDTI mit 150 PS gehört zu den leistungsstärksten. Dieselmotoren in der Kompaktklasse. Das Triebwerk entwickelt ein maximales Drehmoment von 320 Nm bei lediglich 2.000 min-1, ermöglicht eine Höchstgeschwindigkeit von 210 km/h und eine Sprintzeit von 8,9 Sekunden von null auf 100 km/h.

Alle ECOTEC-Triebwerke erfüllen die Euro 4-Abgasnorm, die beiden stärkeren CDTI-Selbstzünder sind auf Wunsch mit einem wartungsfreien Dieselpartikelfilter erhältlich. Ein Gewinn für die Umwelt ist ebenfalls die innovative TWINPORT-Technologie für die 1,4- und 1,6-Vierventil-Benziner des Astra GTC, die im realen Alltagsbetrieb eine Verbrauchsreduzierung von bis zu zehn Prozent ermöglicht. Alle Motoren von 1,4 bis 1,8 Liter Hubraum sind serienmäßig mit einem Fünfgang-Schaltgetriebe gekoppelt, die beiden 1.9 CDTI-Turbodiesel und die beiden 2,0-Liter-Turbobenziner verfügen ab Werk über eine Sechsgang-Schaltung (Option für 1.7 CDTI). Auf Wunsch sind auch das automatisierte Fünfgang-Getriebe Easytronic (1,6-Liter-Benziner) oder eine Vierstufen-Automatik (1,8-Liter-Benziner) lieferbar.

Kundenorientiert: Umfangreiche Sicherheits- und Komfortausstattung
Der GTC wird neben der Einstiegsversion in den Modelllinien Edition, Sport und Cosmo angeboten. Zur Serienausstattung gehört das umfassende SAFETEC-Sicherheitsystem mit IDS-Fahrwerk inklusive ESPPlus, TCPlus, ABS und Bremsassistent sowie Front-, Brust-Becken-Seiten- und Kopfairbags. SAFETEC beinhaltet darüber hinaus unter anderem auskuppelnde Pedale (PRS – Pedal Release System), aktive Kopfstützen an den Vordersitzen und drei höheneinstellbare Kopfstützen hinten. Ebenfalls immer an Bord ist eine reichhaltige Komfortausstattung: Easy-Entry-Einstiegshilfe und Memory-Funktion für die Vordersitze, elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel, elektrische Fensterheber, Geschwindigkeitsregler, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, Pollenfilter und 16-Zoll-Räder. Die Versionen Edition, Sport und Cosmo verfügen darüber hinaus über Klimaanlage und CD-Player.

Eigenständig: Dynamisches und expressives Design eines Modellathleten
Basis für den eigenständigen, athletischen Auftritt des neuen Astra GTC sind seine sportlichen Proportionen (Länge/Breite inkl. Außenspiegel/Höhe: 4.288/2.033/1.413 Millimeter). Die dynamische, V-förmige Front mit dem auf einer Querstrebe im Kühlergrill platzierten Blitz-Emblem und die charakteristische, sich von der Motorhaube über den Innenraum bis ins Heck ziehende Bügelfalte weisen den GTC klar als Mitglied der erfolgreichen Astra-Familie aus. Eine gegenüber dem Fünftürer noch deutlicher ausgeprägtere V-förmige Pfeilung, der neu gestaltete Stoßfänger, ein modifizierter Kühlergrill und vergrößerte Lufteinlässe geben dem GTC-Gesicht eine eigenständige Note. Die Front wirkt so optisch breiter, aber dank kleinerer Stirnfläche und einem leicht günstigeren cW-Wert (0,32) verfügt der GTC über einen rund vier Prozent geringeren Luftwiderstand (cW x A = 0,66 m2) als sein fünftüriges Pendant.

Eigenes Profil zeigt der GTC auch im Heckbereich. Markantes Merkmal des Modellathleten sind hier die aus zwei Lichtblöcken bestehenden Leuchteneinheiten mit einer unteren Chromfläche. Sie vergrößert wie ein Spiegel die Leuchtenflächen und macht sie so für nachfolgende Fahrer noch besser sichtbar.

In der Seitenansicht dominieren beim Astra GTC die breiten Schultern und stark ausmodellierten Seitenschweller sowie die charakteristische, bogenförmig abfallende Dachlinie. Sie verleiht der gestreckten Silhouette im Zusammenspiel mit der nach hinten extrem spitz auslaufenden Fenstergrafik ein hohes Maß an Spannung. Hinzu kommt die aufgrund der schwarz eingefärbten B-Säulen wie aus einem Stück wirkende Seitenscheibenfläche.

Abstriche bei der Alltagstauglichkeit oder am Platzangebot sind mit der sportlichen GTC-Optik aber nicht verbunden. Dank einer sportlich-tiefen Sitzposition fällt die Kopffreiheit nur wenig geringer aus als im Fünftürer. Zudem verfügt der GTC über den gleichen Radstand (2,61 Meter) und das gleiche Kofferraumvolumen (380 Liter) wie die fünftürige Astra-Version. Für eine flexible Nutzung ist die Lehne der Rückbank im Verhältnis 60:40 (optional: 40:20:40) geteilt umklappbar. Und auch wenn die Designer die Seitenscheiben stark einzogen, um so der Karosserieschulter noch mehr Spannkraft zu verleihen, bietet der GTC drei Sitzplätze im Fond.


Opel Links die Sie interessieren könnten:


Beitrag zuletzt aktualisiert am 5. Oktober 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*