Smart Crossblade Bilder

Smart Crossblade Kurzfassung

Ausdruck persönlicher Freiheit und Unabhängigkeit
Der smart crossblade richtet sich an einen exklusiven Kreis von Kunden, der einen großen Wert auf persönliche Freiheit und Unabhängigkeit legt. Der offene Zweisitzer, der als Beleg für die innovative Kraft der Marke smart und ihrer Fahrzeuge steht, ist seit Juni 2002 erhältlich. Es werden maximal 2.000 Einheiten produziert. Um diese Exklusivität zu unterstreichen, erhalten die in Einzelfertigung hergestellten Fahrzeuge eine fortlaufende Nummerierung.

Der smart Crossblade ist mit einem SUPREX-Turbomotor ausgestattet, dessen Leistung elektronisch auf 52 kW (70 PS) gesteigert wurde. Die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch begrenzt und beträgt 135 km/h, das maximale Drehmoment liegt bei 108 Newtonmetern.

Das unkonventionelle Fahrzeug verzichtet vollständig auf Dach, Türen und eine herkömmliche Windschutzscheibe und vermittelt das Gefühl, ein Motorrad auf vier Rädern zu fahren. Die Passagiere sitzen unter freiem Himmel, über den Cockpitbereich spannt sich lediglich ein schmaler, dunkel getönter Windabweiser.

Statt konventioneller Türen ist der smart crossblade mit aus Stahl gefertigten Sicherheitsbügeln in Schulterhöhe der Passagiere ausgestattet. Sie schwenken – von einer Gasdruckfeder unterstützt – vertikal nach oben. Die Bauteile sind mit einer matt schwarz lackierten Kunststoffverkleidung versehen, gepolsterte Pads sorgen zusätzlich für eine angenehme Armauflage. Die tridion-Sicherheitszelle ist im Bereich des Überrollbügels, der B-Säule und der Türeinstiege mit titanmatten Kunststoffteilen verkleidet. Die schwarz lackierten Radabdeckungen im Minimalformat unterstreichen den dynamischen Auftritt.

Das gesamte Interieur des smart crossblade ist auf die Einflüsse von Sonne, Wind und Wetter bestens vorbereitet. Instrumententafel und Sitze sind mit einem wasserabweisenden, feuerroten Kunststoff bezogen, zu dem die schwarzen Rückeneinsätze in den Lehnen den für den smart crossblade typischen Kontrast bilden. Den Innenraumboden kleidet eine einteilige Kunststoffwanne aus, deren vier Wasserablaufkanäle dafür sorgen, dass nach einem eventuellen Platzregen das Wasser durch den Boden der tridion-Sicherheitszelle nach draußen abgeleitet wird. Zudem schützt sie die elektrischen Leitungen vor Feuchtigkeit. In den Sitzflächen befinden sich auf Höhe der hinteren Quernaht je zwei Wasserablaufkanäle. Der Fahrer-Airbag lässt sich durch eine Haube aus wasserdichtem Stoff schützen.

Der gesamte Innenraum lässt sich bei Bedarf gegen Regen und Sonneneinstrahlung schützen. Dafür ist jeder smart crossblade serienmäßig mit einer Persenning ausgestattet. Das schwarze Nylongewebe kann problemlos über das Interieur gespannt und mit angenähten, elastischen Bändern an der Karosserie angebracht werden.

Hinsichtlich der serienmäßigen Sicherheitstechnik präsentiert sich der smart crossblade auf vergleichbar hohem Niveau wie das smart cabrio und das smart city-coupé: Auch er ist mit dem aus diesen Fahrzeugen bekannten Rückhaltesystem ausgestattet, zu dem neben Gurtstraffern und Gurtkraftbegrenzern auch Fullsize-Airbags für Fahrer und Beifahrer gehören. Seine Qualitäten beim Schutz von Fahrer und Beifahrer stellte der smart crossblade zudem bei allen gesetzlich vorgeschriebenen Crash-Versuchen unter Beweis.

Die elektronisch abgeregelte Höchstgeschwindigkeit von 135 km/h ist identisch mit der von smart city-coupé und smart cabrio – im sonnigen Alltag des unkonventionellen Zweisitzers aber eher untergeordnet: Den serienmäßigen Fahrspaß und den Ausdruck von Freiheit und Unabhängigkeit bietet der smart crossblade bereits bei geringen Geschwindigkeiten.


Smart Crossblade Links die Sie interessieren könnten:


Beitrag zuletzt aktualisiert am 22. September 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*