Tesla Roadster mit 1000 km Reichweite

„Tesla Roadster Bilder“

Erste Bilder online vom tesla Roadster.

Elon Musk kündigt einen Tesla Roadster mit 1000 km Reichweite an. Gerade einmal zehn Jahre ist es her, dass Tesla mit dem Roadster ein revolutionäres Elektroauto auf den Markt brachte. Nun steht die zweite Generation des Roadster in den Startlöchern. Die von Firmenchef Elon Musk angekündigten Eckdaten sorgen dabei vor allem für großes Staunen: Schnelligkeit und Reichweite des überarbeiteten Sportwagens klingen vielversprechend und könnten den Markt revolutionieren.

Tesla Roadster Bild der zweiten Generation
Mit dem Roadster der zweiten Generation bereitet Tesla das schnellste Auto der Welt vor.

Sportliches Design trifft enorme Power

Mit der zweiten Version des Roadster schickt sich Tesla an, neue Maßstäbe zu setzen. Der Roadster soll eine Batterie von 250 Kilowattstunden besitzen, wodurch eine maximale Reichweite von bis zu 1000 Kilometern ermöglicht werden soll. Während der Präsentation sprach Firmengründer Elon Musk davon, dass der Roadster die Strecke San Francisco ↔️ Los Angeles hin und zurück schaffe, ohne dass die Batterie zwischenzeitlich aufgeladen werden müsse. Während derzeitige Elektromodelle meist nur eine Reichweite von 400 bis 600 Kilometern bieten, wäre dies tatsächlich ein großer Schritt mit Blick auf die Alltagstauglichkeit von Elektroautos.

Tesla Roadster 2 Heck
Der Roadster2, ist als vollelektrischer Supersportwagen konzipiert. Rekordbrechende Leistung und Effizienz.

Der Roadster2 im Video

Wie auch schon beim Tesla Model S, der ersten Oberklasselimousine des amerikanischen Unternehmens, lassen auch die Leistungswerte des Roadster aufhorchen.
Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h soll in unter zwei Sekunden möglich sein. Darüber hinaus soll der Roadster die Viertelmeile in 8,8 Sekunden zurücklegen können.

Angetrieben wird der Roadster durch einen Elektromotor im Frontbereich und zwei Motoren im Heckbereich. In Kombination sollen die Aggregate 10.000 Newtonmeter Drehmoment erreichen.

In puncto Optik kommt der allradbetriebene Sportwagen im futuristischen Design inklusive Targadach daher. Um das Fahrgefühl abzurunden, wurde auch das Interieur auf das Wesentlichste begrenzt. Trotzdem gibt es 4 Sitze. Neben dem großen Display in der Mittelkonsole sticht vor allem das Lenkrad ins Auge, das auf den ersten Blick eher an ein Flugzeugsteuer erinnert.

Tesla Roadster 2 Sitze
Wenn der Plan gelingt, wäre das der erste Supersportwagen, der jeden Leistungsrekord bricht und trotzdem vier Sitzplätze bietet.

Leistungsdaten vom Tesla Roadster der 2. Generation

  • Von 0 auf 100 km/h in 2,1 Sekunden
  • +400 km/h Höchstgeschwindigkeit
  • 1000 km Reichweite
  • Viertelmeile-Beschleunigung 8,8 Sekunden
  • Drehmoment: 10.000 Nm
  • Sitze: 4
  • Fahren: Allradantrieb
  • Basismodell-Reservierung: 43.000 €
  • "Founders Series"-Reservierung: 215.000 €
    (1.000 Reservierung verfügbar)
Tesla Roadster 2 Glasdach
Cabrio-Feeling mit dem Glasdach. Wird das Glasdach nicht gebraucht, kann es abgenommen werden und im Kofferraum verstaut werden.

Können die Ankündigungen eingehalten werden?

Viele Fachleute haben zweifel, dass Tesla tatsächlich in der Lage ist, ein Elektrofahrzeug mit einer derart starken Leistung herzustellen, das parallel dazu eine Reichweite von bis zu 1000 Kilometern vorweisen kann. Realistischer scheint eher eine Reichweite von 600 bis 700 Kilometern im regulären Straßenverkehr. Doch selbst wenn die Reichweite die Zielsetzung leicht verfehlen sollte, so wäre sie noch immer mehr als beachtlich für ein Elektroauto mit einer Motorenleistung, die eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 400 km/h ermöglicht.

Wer sich für den neuen Roadster interessiert, der muss sich allerdings noch ein wenig in Geduld üben. Wenn es keine Problem bei der Entwicklung gibt, ist die erste Auslieferung im Jahr 2020 geplant. Gegen eine Gebühr von etwa 43.000 Euro kann der Roadster jedoch bereits vorbestellt werden. In Kombination mit dem regulären Kaufpreis von rund 172.000 Euro ergibt sich ein Gesamtpreis von 215.000 Euro für den schnellsten Seriensportwagen der Welt.


Beitrag zuletzt aktualisiert am 12. April 2018