Batteriezündung

Die Batteriezündung ist seit 1925 in Serie. Sie löste die Magnetzündung ab, die zwar sehr gut, aber relativ teuer war. Während die Magnetzündung mit Hilfe der Motorbewegung funktioniert, benötigt Batteriezündung Strom aus der Batterie. Dieser wird zur Erzeugung des Zündfunkens eingesetzt. Die Batterie wiederum wird aus der Lichtmaschine (Generator) gespeist, die den Strom dynamoelektrisch mit Hilfe des Motors (Kurbelwellendrehung) erzeugt.


Beitrag zuletzt aktualisiert am 10. Oktober 2016