Dreiwegekatalysator

Dreiwegekatalysator
Ein Katalysator beschleunigt chemische Reaktionen, ohne sich selbst dabei zu verbrauchen. Der bei benzinbetriebenen Pkw eingesetzte Katalysator verwendet als aktive Beschichtung Edelmetalle wie Platin, Rhodium und zum Teil auch Palladium. Er ist in der Lage, alle drei gesetzlich limitierten Abgaskomponenten (drei Wege) »Kohlenmonoxid, »Kohlenwasserstoff und »Stickoxide mit einem Wirkungsgrad von über 90 Prozent abzubauen, wenn der Motor mit einem optimalen Luft-Kraftstoff-Verhältnis betrieben wird, wofür die »Lambda-Sonde sorgt.


Zum Autolexikon

Das Lexikon der Kraftfahrzeugtechnik als Buch


Beitrag zuletzt aktualisiert am 9. Dezember 2013