Elektrochromatische Spiegel

Ein Elektrochromatische Spiegel ist ein intelligenter Spiegel für die Nachtfahrt. Fahrten bei Nacht können anstrengend für die Augen sein. Umso anstrengender wird es, wenn die Augen durch helles Licht von anderen Fahrzeugen im Rückspiegel geblendet werden. Elektrochromatische Spiegel dimmen dieses Licht automatisch ab, wenn eine Blendung des Fahrers droht. Im nachfolgenden Beitrag soll es um das Wirkprinzip des elektrochromatischen Spiegels gehen, seiner Verwendung und den Vorteilen hingegen anderer Methoden des Blendschutzes.

Die Technik hinter den Kulissen

Elektrochromatischer spiegel von OpelElektrochromatische Spiegel vergleichen die Helligkeit vor dem Fahrzeug mit der Helligkeit hinter dem Fahrzeug. Bei zu großen Unterschieden wird der Spiegel abgedunkelt. Der Spiegel besteht aus zwei Glasplatten zwischen denen ein elektrochromatisches Gel aufgetragen ist. Zusätzlich ist einer der beiden Spiegel mit einer silbernen Reflexionsschicht überzogen. Somit kann man in den Bereich hinter dem Spiegel blicken. Außerdem befinden sich an dem Spiegel jeweils ein Fotosensor nach vorne und ein Sensor in Richtung der Rückseite aus dem Fahrzeug. Hiermit wird die Lichtstärke gemessen. Diese Sensoren messen permanent die Helligkeit und geben diese Information weiter an einen Stromkreis. Ähnlich des Wirkprinzips eines Plattenkondensators entsteht bei einer Differenz eine Spannung, welche weitergegeben wird an die elektrochromatische Schicht im Spiegel. Durch die Spannung ändern die Kristalle in dieser Beschichtung ihre Orientierung. Dementsprechend ändert sich somit auch die Richtung des einfallenden Lichtes von Scheinwerfern. Aus diesem Grund wird weniger Licht in das Auge des Autofahrers reflektiert. Wir nehmen den Spiegel dunkler wahr und werden weniger geblendet.

Klare Überlegenheit der Spiegel zu anderen Verfahren

Neben den automatisch abblendenden Rückspiegeln gibt es natürlich auch andere Methoden, um die Blendung durch rückwärtigen Verkehr zu vermeiden. Einerseits könntest du die Spiegel auch vollständig tönen. Dabei bist du allerdings der Gefahr ausgesetzt, dass du andere Zeichen bei schlechter Beleuchtung übersiehst. Andererseits lassen sich Spiegel auch mit leichtem Verstellen so kippen, dass du nicht stark geblendet wirst. Hierdurch bist du nur vom eigentlichen Verkehr abgelenkt und lässt die Hand für eine gewisse Zeit vom Lenkrad. Der elektrochromatische Spiegel hingegen verdunkelt das Glas, ehe es zu Blendungen kommt und lässt dieses hell und durchsichtig, solange er nicht gebraucht wird. Abschließend lässt sich also festhalten, dass der automatisch abblendende Spiegel den anderen Möglichkeiten des Verdunkelns des Lichtes weit voraus ist.

Die typischen Einsatzgebiete des intelligenten Spiegels

Die elektrochromatischen Spiegel finden hauptsächlich als Innenspiegel oder als Außenspiegel auf der Fahrerseite Verwendung. Das Prinzip des automatischen Abblendens von Rückspiegeln ist in vielen Fahrzeugen erhältlich. Viele der Autohersteller bieten dieses in ihren Baureihen bereits an oder man kann es zu seinem Auto dazu bestellen. Das wichtigste Einsatzgebiet dieser Spiegel ist dabei natürlich die Fahrt bei Nacht.


Beitrag zuletzt aktualisiert am 11. Oktober 2017