Flottenverbrauch

Durchschnittlicher Kraftstoffverbrauch aller von einem Automobilhersteller in einem Markt neu zugelassenen Fahrzeugmodelle eines Modelljahres.

Die europäische Umweltorganisation Transport & Environment (T&E) hat den Autoherstellern neue Auflagen gemacht wieviel Kraftstoff ihre Fahrzeuge verbrauchen dürfen.

Die neuzugelassen Fahrzeuge in der EU sollen zukünftig weniger Abgase ausstoßen. Ab 2021 tritt eine Regelung in Kraft die für Fahrzeughersteller in der EU Autos verkaufen wollen bindend ist.

Alle Fahrzeuge (die Gesamtheit) eines Konzerns dürfen nicht mehr als 95 Gramm CO2 pro Kilometer ausstoßen. Das entspricht ungefähr einem Verbrauch von 4,1 Litern Benzin oder 3,6 Litern Diesel auf 100 Kilometern. Deshalb fangen so viele Firmen an Elektrofahrzeuge zu produzieren um den Gesamtwert des Verbrauchs runter zu rechnen. Wer sich nicht an der Regeln der EU hält, wird mit hohen Strafzahlungen belangt.

Präsentation zur CO2-Regulierung in Europa

Laut einer Studie der PA Consulting Group werden nicht alle Autohersteller die für 2021 vorgeschriebenen Werte hinsichtlich Flottenverbrauch und -emissionen erfüllen.

In den derzeitigen Prognosen werden folgende Hersteller ihre Emissionsziele erreichen:

  • Nur PSA (Peugeot Citroën)
  • FCA (Fiat Chrysler)
  • Renault-Nissan
  • Toyota

Autohersteller wie GM, Ford und Daimler werden, laut der Prognose, die Ziele knapp verfehlen.

Video zur reduzierung des Flottenverbrauchs

In einer Anfangsphase bewertete die Europäische Kommission zunächst 65 Prozent der Fahrzeuge mit dem niedrigsten CO2-Ausstoß pro Hersteller. Seit 2015 liegt die die Bewertung bei 100 Prozent. Laut der AutomobileWoche sind die geplanten Werte nicht zu halten.

In Deutschland hatten von den 45,8 Millionen Personenkraftwagen (Pkw) rund 55.000 Fahrzeuge einen Elektro- oder Plug-in-Hybridantrieb. Darunter befanden sich 34.022 Pkw die ausschließlich elektrisch angetrieben wurden und 20.975 Plug-in-Hybrid-Pkw.

Grafik: CO2 Barometer nach Neuzulassungen
CO2 Barometer nach Neuzulassungen. Grafik: Kba

Während demnach insgesamt 0,1 Prozent aller am 1. Januar 2017 zugelassener Pkw mit einem Elektro- oder Plug-in-Hybridantrieb ausgestattet waren, verteilen sich diese in Deutschland sehr unterschiedlich.

In den deutschen Großstädten (Städte mit mindestens 100.000 Einwohnern) haben die Elektro- und Plug-in-Pkw mit 193 Fahrzeugen je 100.000 Pkw eine wesentlich höhere Bedeutung als in den ländlich geprägten Räumen . (Zahlen vom Am 1. Januar 2017)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 11. November 2017