Katalysator

Ein Katalysator beschleunigt chemische Reaktionen, ohne sich selbst dabei zu verbrauchen. Der bei benzinbetriebenen Pkw eingesetzte Katalysator verwendet als aktive Beschichtung Edelmetalle wie Platin, Rhodium und zum Teil auch Palladium. Er ist in der Lage, alle drei gesetzlich limitierten Abgaskomponenten (drei Wege) Kohlenmonoxid, Kohlenwasserstoff und Stickoxide mit einem Wirkungsgrad von über 90 Prozent abzubauen, wenn der Motor mit einem optimalen Luft-Kraftstoff-Verhältnis betrieben wird, wofür die »Lambda-Sonde sorgt. Oxidationskatalysator.

Katalysator Bild

Katalysatoren für PKW mit Otto-Motoren (die es als Ein; Zwei- und Dreiwege-Katalysatoren gibt) sind ein Teil der Auspuffanlage, die in Verbindung mit einer Lambda-Sonde und einem Steuergerät, je nach Betriebsbedingungen , die evtl. anfallenden umwelt- schädlichen Emissionen des Abgases (Kohlenwasserstoffe CH, Stickoxide NO. und Kohlenmonoxid CO) in unschädliche Emissionen (Wasserdampf H2O, Kohlendioxid CO2 und Stickstoff N) umwandeln sollen.

Weitere Katalysatoren

Oxidationskatalysatoren werden in Kraftfahrzeugen eingesetzt, um »CO und »HC, die durch unvollständige Verbrennung entstehen, zu oxidieren. Bei Dieselmotoren werden durch den Einsatz von Oxidationskatalysatoren die an den »Partikeln angelagerten Kohlenwasserstoffe (Öl- und Kraftstoffreste) oxidiert, und somit wird auch die Gesamtpartikelmasse reduziert.


Beitrag zuletzt aktualisiert am 11. November 2016