Nebelleuchte

Nebelleuchten dienen zur Ausleuchtung der Fahrbahn bei starker Sichtbehinderung wie Nebel, Regen oder Schneefall. Die Nebelscheinwerfer dürfen nur zusammen mit dem Abblendlicht bzw. dem Standlicht benutzt werden.

Die Nebelschlussleuchte sollte nur eingeschaltet werden wenn die Sicht unter 50 Meter beträgt, sonst kann sie den nachfolgenden Autofahrer blenden und ermüden. Wird die Nebelschlussleuchte eingesetzt, darf man nicht schneller als 50 km/h fahren. Weitere Tipps gibt zum richtigen Einsatz es im Ratgeber.

Laser Nebelleuchte
Je fünf Laserleuchten erzeugen das Nebelschlusslicht. Bei guter Sicht ist die Nebelleuchte nicht zu sehen, im Nebel oder Regen hingegen trifft es auf die Wasserpartikel in der Luft und wird dadurch als schwebendes Dreieck deutlich sichtbar.

Beitrag zuletzt aktualisiert am 16. Dezember 2017