Kein Bild

Benzindirekteinspritzung

Bei der Benzindirekteinspritzung wird der Kraftstoff unter hohem Druck (200 Bar) nicht ins Saugrohr, sondern direkt in den Brennraum eingespritzt. Das Benzin-Luft-Gemisch wird dadurch besonders gründlich verbrannt – dadurch steigt die Leistung, während der Kraftstoffverbrauch sinkt. Besonders effektiv ist die Direkt­einspritzung in Verbindung mit Turboaufladung. [Weiter…]

Erdöl Raffinerie

Benzinherstellung und Ursprung

Benzin ist der Kohlenwasserstoff des Erdöls, das zwischen 35 °C bis 210 °C siedet. Die Bezeichnung ist ein Sammelbegriff für Motorenbenzin (Ottokraftstoff; OK) für den Antrieb von Otto- und Zweitaktmotoren Rohbenzin (Leichtbenzin, Naphtha) als Rohstoff für die Petrochemie Spezial- und Testbenzin vor allem für Lösungs- [Weiter…]