Turbolader

Turbolader mit variabler Geometrie haben verstellbare Schaufeln lenken den Abgasstrom je nach Motordrehzahl unterschiedlich auf die Turbinenschaufel des Turboladers.

Der Turbolader, auch Abgasturbolader genannt, besteht unter anderem aus einer Turbine, einem Verdichter und einem Ladeluftkühler.

Die Abgase geben einen Teil ihrer Energie an das Turbinenrad ab, das wiederum das Verdichterrad antreibt. Der Verdichter saugt Frischluft an, verdichtet sie und schickt sie über den Ladeluftkühler, wo die erhitzte Luft wieder abgekühlt wird, in die Zylinder. Die kühle Luft nimmt dabei ein kleineres Volumen ein als die erhitzte Luft und enthält somit mehr Sauerstoff.

Die Folgen sind eine signifikante Leistungssteigerung, ein geringerer Verbrauch und weniger Emissionen im Vergleich zu einem Saugmotor mit gleichem Hubraum, aber ohne Turbolader.

Mehr im Erklärungsvideo zum Turbolader


Beitrag zuletzt aktualisiert am 6. September 2016