xDrive von BMW

xDrive ist ein Allradantrieb von BMW. Die Steuerung sorgt dank variabler Verteilung der Antriebskräfte für optimale Bodenhaftung und bringt „100% Fahrfreude“ auf jedem Untergrund – und das selbst bei extremen Wetterbedingungen.

Bei dem intelligenten Allradantrieb BMW xDrive, bei dem die Längsmomente zwischen Vorder- und Hinterachse stufenlos verteilt werden. Zusammen mit der situationsgerechten Verteilung der Antriebsmomente an der Hinterachse wird ein bislang unerreichtes Maß an Fahrstabilität, Dynamik und Agilität gewonnen, das den Maßstab in der Antriebs- und Fahrwerkstechnik neu definiert. Außerdem wird die prinzipbedingte Neigung allradgetriebener Fahrzeuge zum Untersteuern neutralisiert, was sich in einem ausgesprochen gutmütigen und neutralen Fahrverhalten ausdrückt. Selbst weniger routinierte Autofahrer spüren den Unterschied und sind auch in kritischen Situationen in der Lage, ihr Fahrzeug noch besser zu beherrschen.

BMW XDrive Grafik
Beim BMW xDrive Allradantrieb werden die Antriebskräfte verteilt um optimale Bodenhaftung zu erreichen.

Mittlerweile verfügen 20 Modelle über das BMW Allradsystem xDrive. Mit diesem intelligenten Allradsystem setzt die Marke BMW neue Maßstäbe in Traktion und Agilität. xDrive ermöglicht die stufenlose und variable Verteilung der Antriebskräfte zwischen Vorder- und Hinterachse in bisher unerreichter Schnelligkeit. Das System erkennt sofort, wenn eine Veränderung der Kraftverteilung notwendig wird und reagiert in kürzester Zeit.

BMW xDrive Video Beispiel

Der intelligente Allradantrieb

Die besondere Fähigkeit des von BMW im Jahr 2004 erstmals eingeführten variablen Allradantriebs besteht darin, sowohl die Traktion und damit auch die Dynamik und Sicherheit spürbar zu fördern. In normalen Fahrsituationen verteilt der permanente Allradantrieb die Kraft des Motors im Verhältnis von 40 : 60 auf die Vorder- und Hinterachse. Auf jede Veränderung der Straßenverhältnisse oder der Fahrsituation reagiert das System schnell, präzise und variabel mit einer veränderten Verteilung des Antriebsmoments in Längsrichtung.

Über ein Verteilergetriebe mit elektronisch gesteuerter Lamellenkupplung leitet BMW xDrive die Antriebskraft des Motors stets dorthin, wo sie am wirkungsvollsten genutzt werden kann. Damit wirkt der Allradantrieb frühzeitig jeder Tendenz zum Über- oder Untersteuern in Kurven entgegen und erhöht so die Fahrdynamik. Auch auf schwierigem Terrain ist stets für maximale Traktion gesorgt, weil das System blitzschnell und variabel die Antriebskraft auf jene Räder lenkt, deren Untergrund den höheren Reibwert aufweist.

Zur schnellen und präzisen Verteilung des Antriebsmoments in Längsrichtung werden das Allradsystem xDrive, die Dynamische Stabilitäts Control (DSC), die Motorsteuerung und – falls vorhanden, auch die Aktivlenkung über das Integrierte Chassis-Management miteinander vernetzt.

xDrive agiert schneller als andere Systeme, da es Fahrsituation vorausdenkt. Hierfür nutzt es die Informationen der Radsensoren, welche signalisieren, wenn ein Rad durchzudrehen droht sowie Daten, welche das Stabilisierungssystem DSC sammelt. Beispielsweise liefern Gierrate (Drehbewegung über die Hochachse) und Lenkradeinschlag wichtige Daten zum momentanen Fahrzustand. Dies wirkt sich etwa beim dynamischen Durchfahren von Kurven aus, wenn permanent die Antriebskraft zwischen den beiden Achsen optimal verteilt und so das Unter- oder Übersteuern deutlich minimiert wird. Neben einem spürbaren Gewinn an Agilität und Fahrfreude schafft xDrive also auch ein großes Plus an Sicherheit. Das zentrale BMW Fahrwerkregelsystem DSC greift daher in vielen Fahrsituationen wesentlich später ein als bei herkömmlichen Allradkonzepten.


Beitrag zuletzt aktualisiert am 10. Oktober 2016

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*