Die wichtigsten Tipps für den Autoverkauf

Für viele Autofahrer endet auch in diesem Jahr die gemeinsame Zeit mit dem bisherigen Wagen. Jedes Mal stellt sich aufs Neue die Frage, wie der anstehende Verkauf gut über die Bühne gebracht werden kann. Worauf ist zu achten, um das Auto schnell zu verkaufen und dabei einen guten Preis zu erzielen? Die wichtigsten Aspekte des Themas sehen wir uns in der Checkliste an.

Realistischen Preis ermitteln

Für den Verkauf des Autos ist zunächst die finanzielle Grundlage entscheidend. Laien stehen vor der Herausforderung, einen stimmigen Preis für das Auto zu ermitteln. Wer sich allein auf das Gefühl verlässt, tendiert in der Regel dazu, eine zu hohe Summe zu veranschlagen. Dies liegt daran, dass zum Beispiel die eigene emotionale Bindung zum Auto höher bewertet wird. Daher ist es wichtig, bei der Schätzung auf belastbare Faktoren zu setzen.

Einer davon ist der Blick auf den Marktbeobachter Schwacke. Die gleichnamige Liste ist schon seit vielen Jahren auch im Internet zu finden. Gegen eine Gebühr in Höhe von 7,90 Euro ist ein Einblick in die aktuellen Gebrauchtwagen-Preisliste möglich. Natürlich werden dabei auch all die individuellen Faktoren berücksichtigt, die entscheidend für den Wert des Wagens sind. Alternativ bietet sich natürlich die Möglichkeit, im Internet auf die Suche nach vergleichbaren Fahrzeugen desselben Baujahres zu gehen.

Komfortabholung oder eigene Arbeit?

Auch die Art, wie das Auto verkauft werden soll, macht letztlich einen großen Unterschied. Zum einen kann hierfür der Autoankauf durch Experten in Betracht gezogen werden. Dies hat nicht nur den Vorteil, dass bei professionellen Anbietern sofort ein fairer Preis aufgerufen wird. Auf der anderen Seite ist die Abholung des Fahrzeugs oftmals aus ganz Deutschland möglich. Weitere Infos rund um den seriösen Autoankauf sind hier auf dieser Seite zu finden.

Dennoch entscheiden sich immer mehr Menschen in Deutschland dafür, den Verkauf selbst einzuleiten. Dafür bieten unterschiedliche Plattformen ihre Dienste an. Der Aufwand, der für den erfolgreichen Verkauf betrieben werden muss, ist in dem Fall aber ungleich höher.

Richtig Inserieren

Doch was sind die entscheidenden Faktoren für den erfolgreichen Verkauf im Internet? Wichtig ist einerseits, dass sich die Interessenten von sich aus ein genaues Bild des Angebots machen können. Dafür sollte auch ein privates Inserat alle wichtigen technischen Daten des Fahrzeugs enthalten. Je eher auch kritische Aspekte den Weg in die Beschreibung finden, desto höher ist am Ende des Tages die Chance, dass es wirklich zum Verkauf des Wagens kommt.

Gleichermaßen sind Bilder beim Verkauf von besonderer Bedeutung. Denn letztlich ist es die Optik des Wagens, die auf der Seite vieler Interessenten den Ausschlag geben kann. Foto ist in diesem Bereich aber nicht gleich Foto. Wichtig ist stattdessen, von Beginn an auf eine möglichst hohe Aussagekraft der Bilder zu achten. Entscheidend dafür ist weniger die Qualität der eingesetzten Kameras – hier schneiden moderne Smartphones durch die Bank gut ab. Viel wichtiger bleibt es, die richtigen Perspektiven zu finden. Die einzelnen Blickwinkel sollten unter dem Strich ein stimmiges Gesamtbild ergeben.

Den Wagen auf Vordermann bringen

Frau Schließt Auto mit den Funkschlüssel ab
So sehr einem das Auto ans Herz gewachsen ist, ein neuer Käufer wird immer einen sehr kritischen Blick haben. Daher sollte man das Fahrzeug, vor dem Verkauf gut putzen und kleiner Schönheitsreparaturen selber vornehmen.

Nur in sehr seltenen Fällen wird es möglich sein, mit dem Verkauf eines gebrauchten Autos als Privatperson einen Gewinn zu erzielen. Trotzdem ist es natürlich wichtig, beim Verkauf ein möglichst gutes Verhältnis von Preis und Leistung zu schaffen. Experten raten deshalb, einerseits alle technischen Mängel des Fahrzeugs reparieren zu lassen. Die Werkstattkosten können sich dank eines höheren Verkaufspreises rasch amortisieren.

Eine Aufbereitung empfiehlt sich im Übrigen auch für den Innenraum, wo Gebrauchsspuren nur ungern gesehen werden. Eine allzu große Akribie kann hingegen ins Gegenteil umschlagen. Eine umfassende Motorwäsche könnte zum Beispiel den Verdacht erwecken, dass hier Ölspuren beseitigt werden sollten. Bewegen sich die Maßnahmen hingegen in einem normalen Rahmen, entsteht gar nicht erst der Verdacht, der Verkäufer könnte hier irgendeinen Mangel oder Defekt verbergen wollen.


Beitrag zuletzt aktualisiert am 7. Mai 2021