Möglichkeiten zur Gebrauchtwagenfinanzierung

Für viele Deutsche ist das Auto nicht nur ein Fortbewegungsmittel, sondern auch ein ausgesprochen wichtiges Hobby. Sie investieren viel Zeit und Geld in ihr Fahrzeug und entwickeln mit der Zeit eine richtige Bindung zu ihrem Auto. Allerdings ist das Geld immer ein wichtiger Aspekt, wenn es um das eigene Auto geht. Die Kosten für den Kauf und den Unterhalt summieren sich auf mehrere hundert Euro im Monat auf. Wenn man ein schönes Auto fahren möchte, dann benötigt mal also auch definitiv die finanziellen Mittel dafür. Und wenn man gerade nicht so liquide ist, dann ist auch die Finanzierung eines Autos eine sinnvolle Option. Allerdings gilt es dabei viele Dinge zu beachten. In diesem Artikel wollen wir uns insbesondere mit der Finanzierung von Gebrauchtwagen beschäftigen und zeigen, worauf es ankommt.

Autohändler prüft die Gebrauchtwagenfinanzierung mit den Kunden
Wer eigenes Geld mitbringt und nicht auf die Finanzierung des Autohändlers angewiesen ist, kann viel Geld sparen.

Welche Besonderheiten gibt es bei der Gebrauchtwagenfinanzierung

Es gibt einige Punkte, an denen sich die Finanzierung eines Gebrauchtwagens von der eines Neuwagens unterscheidet. Das liegt vor allem daran, dass Neuwagen oft bei einer Niederlassung des Herstellers oder zumindest bei einem Vertragspartner gekauft werden. Dort wird dann direkt eine Finanzierung über die Herstellerbank angeboten. Und diese Finanzierung sind oft ausgesprochen attraktiv, da der Kunde hier von Subventionen profitieren kann, wenn aktuell Maßnahmen zur Verkaufsförderung laufen. Anders sieht es natürlich aus, wenn man einen Gebrauchtwagen bei einem freien Händler kauft. Zwar kann auch solch ein Händler eine Finanzierung über einen Partner anbieten. Doch in solch einem Fall handelt es sich üblicherweise nicht um besonders attraktive Konditionen. Aus diesem Grund ist es dann sinnvoll, wenn man die Summe für den Kredit selber aufbringt. Die Seite Finanzcheck informiert über die Finanzierungsmöglichkeiten für Gebrauchtwagen und gibt einige wertvolle Tipps.

So kann man bei der Gebrauchtwagenfinanzierung Geld sparen

Wenn man einen Gebrauchtwagen gefunden hat und im Anschluss daran nach einer geeigneten Finanzierung sucht, dann kann man hier bares Geld sparen. Denn die Konditionen der verschiedenen Banken variieren zum Teil sehr stark. Und eine Einsparung von mehreren Prozentpunkten kann die Zinsbelastung durchaus um viele hundert Euro reduzieren. Aus diesem Grund sollte man keinesfalls die erstbeste Finanzierung wählen, sondern sich in Ruhe informieren. Ein Anruf bei der Hausbank kann hilfreich sein, um ein erstes Angebot zu erhalten. Doch im Anschluss daran ist es ratsam, wenn man einen Kreditvergleich im Internet nutzt. Denn auf diesem Weg lassen sich die Angebote von den meisten in Deutschland vertretenen Banken vergleichen. So muss man nicht bei jeder Bank ein eigenes Angebot einholen, sondern kann das ganz bequem mit einigen wenigen Klicks tun. Auf diesem Weg findet man dann das bestmögliche Angebot für die Gebrauchtwagenfinanzierung und spart Zeit bei der Suche.

Nicht nur bei der Finanzierung lässt sich Geld sparen

Die Gebrauchtwagenfinanzierung ist ein sehr guter Ansatzpunkt, um bares Geld zu sparen und die Kosten für das eigene Auto zu reduzieren. Doch es gibt noch viele weitere Möglichkeiten, um die Kosten rund um das eigene Auto zu senken. So kann beispielsweise ein rechtzeitiger Wechsel der Autoversicherung zu erheblichen Einsparungen führen. Und auch bei den Kosten für Wartungen und Reparaturen gilt es aufmerksam zu sein. Hier kann ein Wechsel der Werkstatt die Kosten ebenfalls deutlich reduzieren.


Beitrag zuletzt aktualisiert am 20. Mai 2021