Carsharing Anbieter

Die Bundesregierung will das CarSharing fördern. Ein entsprechender Gesetzentwurf ermöglicht es Städten und Gemeinden, CarSharing-Stellplätze im öffentlichen Straßenraum rechtssicher einzurichten. Vor allem Innenstädte und städtische Wohnquartiere sollen so von hohem Parkdruck und unnötigem Pkw-Verkehr entlastet werden.

Der Gesetzentwurf sieht unterschiedliche Privilegierungsmöglichkeiten vor. Für CarSharing-Anbieter, die ihre Fahrzeuge an festen Stationen zur Verfügung stellen, können reservierte Stellplätze im öffentlichen Straßenraum eingerichtet werden. Diese werden einzelnen Anbietern unternehmensbezogen zugewiesen. Für stationsunabhängige („free-floating“) Angebote können zusätzlich allgemein zugängliche CarSharing-Stellplätze ausgewiesen werden. Diese können von allen als berechtigt gekennzeichneten CarSharing-Fahrzeugen genutzt werden. Die Kommunen können zudem Ermäßigungen oder Befreiungen von Parkgebühren für gekennzeichnete CarSharing-Fahrzeuge beschließen.

Vorteile vom CarSharing sind:

  • Kein Kosten für Benzin und Parktickets
  • Kein Ärger mit der Werkstatt
  • Neue Autos fahren
  • Keine jährlichen oder monatlichen Gebühren
  • Inklusive Versicherung und Kfz-Steuer

Im Internationalen vergleich tun sich die Deutschen noch schwer mit dem Teilen:

„Mein Auto ist mir heilig“ Für 76% der Deutschen kommt Carsharing nicht infrage

Wer ein Auto mit anderen teilt, entlastet nicht nur den Verkehr, sondern auch seinen Geldbeutel. Für jeden fünften Bundesbürger (21 Prozent) ist es schon deshalb vorstellbar, in Zukunft Carsharing-Angebote zu nutzen. Drei Prozent tun es bereits. Doch für die meisten Deutschen ist und bleibt das eigene Auto offenbar heilig – für 76 Prozent der Befragten ist Carsharing keine Option. Das ergab eine aktuelle forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt. Dazu wurden 2.001 Bundesbürger ab 18 Jahren befragt. Die Angaben beziehen sich auf Befragte, die in Großstädten (mindestens 100.000 Einwohner) leben.

Die Carsharing anbieter in der übersicht. Entdecke wie einfach es ist mobil zu bleiben und sich selber nicht um eine Auto kümmern zu müssen.

Mit dem Carsharing hast du immer ein Auto in deiner Nähe. Die meisten Anbieter arbeiten mit einem Minutentarif das ganz inklusive Versicherung, Parkgebühren und Tanken. Egal ob du gerade einen Geschäftstermin, mit deinen Freunden auf Tour bist oder schnell zum shoppen in die Stadt willst.

UNSERE TOP 5

  • Car2Go
  • DriveNow
  • Flinkster
  • Greenwheels
  • Cambio
  • like2drive

Car2Go Logo

Car2Go

Die Carsharing Marke von Mercedes hat drei Fahrzeugtypen im Angebot. Nachdem lange nur der Smart im Angebot war und Mitbewerber größere Autos im Fuhrpark anbieten, hat der Autohersteller aus Stuttgart seine Flotte endlich nachgezogen.
www.car2go.de

  • Mercedes A-Klasse
    Mit der Mercedes A-Klasse bist du nicht nur stilecht unterwegs, sondern kannst auch noch 4 Freunde mitnehmen. Einfach einsteigen, zeig dich von einer neuen Seite mit Dynamik und Style.
  • Smart ForTwo
    Der neue Smart Fortwo ist nicht nur extra stylisch: Er ist der perfekte Begleiter für die Mini-Parklücken in der Stadt. Das Praktische Auto von Car2Go. Super für den kurzen Einkauf in der Stadt. Steig jetzt ein und entdecke ganz neue Parkmöglichkeiten.
  • Mercedes GLA
    Den Optimalen Überblick hast du im Mercedes GLA, dem SUV unter den car2go. Seine Agilität und sein Platzangebot bringen dich und deine VIPs an jedes Ziel. Fahr zum roten Teppich und steig einfach aus.

DriveNow Logo

DriveNow

DriveNow, das Carsharing-Joint Venture der BMW Group und der Sixt SE die hundertprozentige Tochter der BMW Group, bietet in europäischen Metropolen Premiumfahrzeuge der Marken BMW und MINI zur Miete an. Das Carsharing von BMW funktioniert nach dem sogenannten Free-Floating-Prinzip mit frei über das Stadtgebiet verteilten Fahrzeugen anstatt ortsfester Abhol- und Rückgabestationen. Mitglieder können in der zugehörigen Smartphone-App die Standorte der verfügbaren Fahrzeuge sehen, ein Fahrzeug reservieren, sich dorthin führen lassen, das Fahrzeug schlüssellos öffnen und losfahren. Die Abrechnung erfolgt per Minute. Nach Benutzung können die Fahrzeuge überall im Stadtgebiet abgestellt werden. In Amerika ist die Marke unter ReachNow bekannt. Weit über eine halbe Million registrierte Kunden finden und reservieren die Fahrzeuge über die DriveNow App oder Website und können den Service städteübergreifend nutzen. DriveNow betreibt an den Standorten München, Berlin, Düsseldorf, Köln, Hamburg, Wien, London, Brüssel, Kopenhagen und Stockholm eine Flotte von insgesamt über 4.000 Fahrzeugen. 20 Prozent davon sind elektrische BMW i3. Mehrere wissenschaftliche Studien belegen die Substitution von mindestens drei privaten PKW durch ein DriveNow Fahrzeug. DriveNow trägt so zur Entlastung der Verkehrssituation in Städten bei. Die Zahl der DriveNow-Nutzer stieg von 395.000 (2014) auf 579.000 (2016). In Deutschland verzeichnet DriveNow mehr als eine halbe Million Fahrten pro Monat. Eine Fahrt ist im Schnitt acht bis 15 Kilometer lang und dauert 20 bis 40 Minuten. 20 Prozent der Gesamtflotte ist elektrifiziert, über 150.000 Kunden haben bereits ihre erste elektrische Fahrt mit DriveNow gemacht. Insgesamt wurden mehr als drei Millionen Kilometer bei DriveNow elektrisch zurückgelegt. Mit Angeboten wie DriveNow, ParkNow oder ChargeNow hat sich das Unternehmen frühzeitig auf die steigende Bedeutung digitaler Services ausgerichtet und darin einen wichtigen Faktor seines künftigen Geschäftserfolgs erkannt.
Für die Leser von KfzNet gibt es sogar eine spezielle Aktion! Benutze diesen Link und spare bei der Anmeldung: www.DriveNow.de

„In Deutschland sind wir bereits Marktführer beim Carsharing, die Anzahl der Kunden betreffend. Das streben wir auch für Europa an. Wir sind überzeugt, dass unser Premium-Angebot rund um individuelle Mobilität ein zentraler Erfolgsfaktor für die Zukunft ist. Dienstleistungen werden nicht das Automobilgeschäft ersetzen. Aber sie ergänzen unsere Geschäftsfelder um eine wichtige Facette. Deshalb arbeiten wir auch kontinuierlich daran, DriveNow in weitere Städte zu bringen.“ Peter Schwarzenbauer, Mitglied des Vorstands der BMW AG

DB Flinkster Logo

Flinkster

Flächendeckende Mobilität in über 400 Städten an mehr als 2.500 Stationen und mit über 4.000 Fahrzeugen – das bietet Ihnen Flinkster, Deutschlands größtes Carsharing Netzwerk. Ob in der Stadt oder auf dem Land, mit Flinkster können Sie immer flexibel und günstig auf ein Auto in Ihrer Nähe zurückgreifen. Ob als Anschlussmobilität nach einer Bahnreise oder zum Shopping in der City – rund 30 Carsharing-Partner im Netzwerk bieten Ihnen Mobilität rund um die Uhr.

  • Kostenfreie Anmeldung für BahnCard-Kunden
  • Carsharing schon ab 1,50 Euro pro Stunde
  • Keine Monatsgebühr
  • Insgesamt über 4.000 Fahrzeuge im Partnernetzwerk deutschlandweit

Greenwheels Carsharing Logo

Greenwheels

Wenn Sie weniger als 15.000 km pro Jahr fahren, ist Greenwheels preiswerter als ein eigenes Auto. Mit Greenwheels braucht man sich nicht um die Versicherungen, Kraftfahrzeugsteuer, Wartung und Abschreibung nicht zu kümmern. Wahlweise ab 0. 10 oder 25 Euro im Monat. Mehr auf bei den Tarifen

Cambio Carsharing Logo

Cambio Carsharing

Bei cambio Deutschland waren zum Jahreswechsel über 57.000 Kunden registriert. Im direkten Vergleich mit anderen stationsbasierten Anbietern (11,6 Prozent, Pressemitteilung des bcs vom 21.02.2017) stieg die Anzahl der Kunden mit 13,6 Prozent überdurchschnittlich an. Auch die cambio-Flotte konnte mit einem Plus von 13,5 Prozent auf über 1.300 Fahrzeuge einen positiven Zuwachs verzeichnen. Derzeit wird ein cambio-Fahrzeug von 43 Kunden genutzt. „Die cambio-Flotte wächst in einem gesunden Verhältnis zur Kundenanzahl“, so Geschäftsführerin Bettina Dannheim. „Unsere Kunden nutzen die Fahrzeuge für tägliche Einkäufe, Ausflüge und längere Urlaubsfahrten ebenso wie für Dienstfahrten.“ Mehr auf der Webseite

Like2Drive Logo

Like 2 Drive

Das erste All inclusive Auto-Abo liefert jedermann die Möglichkeit einen hochwertig ausgestatteten Neuwagen zu fahren. Los geht´s ab 199 EUR pro Monat: Ohne versteckte Kosten oder Anzahlungen bestellt der Kunde sein Wunschfahrzeug online oder telefonisch und dann hat man sein gänzlich sein eigenes Fahrzeug für 12 Monate. Das Auto liefert like2drive bundesweit aus, auf Wunsch auch direkt nach Hause. Inklusive in dem bezahlbaren Auto-Abo für 12 Monate sind Teil- und Vollkasko-Versicherung, die Autosteuer sowie eine persönliche Kundenberatung von like2drive enthalten. Ähnlich einfach wie Netflix & Co. Mehr bei Like2drive


Laut einer Studie vom Bundesverband CarSharing e.V. macht ein stationsbasiertes CarSharing-Fahrzeug in innenstadtnahen Wohnquartieren zwischen 7 und 19 Parkplätze frei. 78 Prozent der Kunden stationsbasierter Anbieter in diesen Stadtteilen besitzen kein eigenes Auto mehr. Knapp zwei Drittel ihrer Autos schafften die Kunden kurz vor der Anmeldung zum CarSharing oder während der CarSharing-Teilnahme ab. Der Bundesverband sieht daher CarSharing als wichtigen Bestandteil einer Mobilitätswende.

Besonders eindrucksvoll war dieser Effekt der Studie zufolge bei den Kunden, die dank CarSharing ganz auf einen privaten Pkw verzichten konnten: 71 Prozent fuhren danach weniger Pkw, 40 Prozent nutzten öfter den öffentlichen Nahverkehr, 30 Prozent stiegen öfter aufs Fahrrad.


Beitrag zuletzt aktualisiert am 7. April 2018

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.