Ford wird für Fiesta-Werk ausgezeichnet

Ford hat für das Fiesta-Werk in Köln den "Manufacturing Excellence Award" der Technischen Universität Berlin erhalten. Mit dem Preis in der Kategorie Prozessinnovation wurden die wegweisenden Fertigungsprozesse und Strukturen ausgezeichnet. Gelobt wurden insbesondere die hohe Innovationsfähigkeit im Bereich Prozesse, die das Produktionswerk mit dem hoch effizienten Anlauf des neuen Ford Fiesta unter Beweis stellte.

Das Kölner Fiesta-Werk gilt unter mehr als 50 Produktionsstätten der gesamten europäischen Automobilindustrie heute als eine der produktivsten Fertigungsstätten, insbesondere im direkten Vergleich mit anderen Automobilherstellern in Deutschland. Für den reibungslosen Start der siebten Fiesta-Generation wurden in den zurückliegenden zwei Jahren umfangreiche Vorbereitungen getroffen. Schon lange vor dem Start der Serienfertigung waren Ingenieure und Experten in Arbeitsabläufe und Prozesse eingebunden.

2009 nimmt auch das spanische Ford-Werk in Valencia die Fiesta-Fertigung auf. Bis zum Jahr 2010 folgen Produktion und Markteinführung der auf die jeweiligen Kontinente zugeschnittenen Modell-Versionen in Asien und Amerika. Die Produktionsstätten sind in China (Nanjing) und in Thailand (Rayong) sowie in Cuautitlán in der Nähe von Mexiko-Stadt, wo die US-Version des Kleinwagens ab Frühjahr 2010 gebaut wird. (ar/jri)

Foto vom Ford Fiesta Werk


Beitrag zuletzt aktualisiert am 12. März 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*