ADAC bietet ‚Lichttest 2016‘ kostenlos an

Picture

Sehen und gesehen werden – die Lichteinstellung am Kraftfahrzeug ist ein unerlässlicher Sicherheitsfaktor. Sind die Scheinwerfer zu tief eingestellt, sieht der Autofahrer nicht weit genug. Im umgekehrten Fall, bei zu hoher Einstellung, werden entgegenkommende Fahrer massiv geblendet. Trotzdem wird die Beleuchtung am Auto häufig nur stiefmütterlich behandelt. Der ADAC appelliert daher an alle Autofahrer, mindestens einmal im Jahr die Beleuchtungsanlage fachmännisch überprüfen zu lassen.

Jetzt, wenn die Tage kürzer werden, ist es höchste Zeit für den Licht-Check. Im Oktober und November bietet der ADAC im Rahmen der Aktion ‚Lichttest 2016‘ für alle Autofahrer eine kostenlose Überprüfung an. Dabei checkt der ADAC mit seinem mobilen und stationären Prüfdienst die Funktion und Einstellung der gesamten Beleuchtung am Auto. Dazu gehören Abblend-, Fern- und Tagfahrlicht, Nebel- und Bremsleuchten sowie die Blinker.

Bei einer bundesweiten Beleuchtungsaktion stellten ADAC-Techniker bei 46,8 Prozent der überprüften Fahrzeuge mindestens einen Mangel fest. Bei 14 Prozent war das Abblendlicht zu tief eingestellt: Bei den ohnehin schlechten Sichtverhältnissen im Herbst ist eine geringere Leuchtweite nicht ungefährlich. Mehr als 13 Prozent der Scheinwerfer strahlten zu hoch. Falsche Scheinwerfereinstellungen kommen häufig vor und können direkt beim Lichttest schnell und professionell korrigiert werden. (dpp-AutoReporter/wpr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 12. Oktober 2016

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*