ADAC will seine Mitglieder in den Mittelpunkt rücken

Picture

In der Januar-Ausgabe des Clubmagazins ‚Motorwelt‘ beschreibt der frisch gebackene ADAC-Präsident Dr. August Markl, wie der Club mit der größten Reform seiner 111-jährigen Geschichte verloren gegangenes Vertrauen wiedergewinnen will: „Ich werde alles daran setzen, die Glaubwürdigkeit des ADAC wiederherzustellen. Das ist mein wichtigstes Ziel“, so Markl im ersten Interview nach seiner Wahl zum ADAC-Präsidenten am 6. Dezember 2014. Bei den Mitgliederleistungen werde in Zukunft auf keinen Fall gespart, verspricht er: „Ganz im Gegenteil. Künftig gilt nur noch die Prämisse ‚Das Mitglied steht im Mittelpunkt‘.“

In Zukunft sollen die Mitglieder auch stärker beim ADAC mitwirken können – zum Beispiel in Internet-Panels und -Foren. „Hier arbeiten wir bereits an entsprechenden Angeboten“, so Markl. Als Markenkern des ADAC sieht er den „Dreiklang aus Hilfe, Rat und Schutz.“ Übrigens musste auch Markl selbst schon einmal die Hilfe der Gelben Engel in Anspruch nehmen. Der Autoschlüssel seines Oldtimers war abgebrochen und musste aus dem Lenkradschloss geangelt werden. (dpp-AutoReporter/wpr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 30. Dezember 2014

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*