Der VW Phaeton spricht jetzt Chinesisch

Warum in die Ferne schweifen? Liegt das Gute doch so nah – Gut, der Volkswagen Phaeton wird in der gläsernen Manufaktur in Dresden gefertigt, aber der beste Markt für Luxuslimousine, besonders für solche mit langem Radstand, liegt eben im Fernen Osten, in China. Deswegen erlebte der Luxus-VW schon seinen ersten Messeauftritt in Peking und seine Pressevorstellung jetzt ebenfalls in China.

Foto: Volkswagen Phaeton in China

Das vom Konzernchefdesigner Walter de Silva entwickelte Volkswagen Design bestimmt auch die Linienführung beim neuen Phaeton. Der zeitlos elegante Phaeton wurde dadurch optisch breiter und kraftvoller. Anders, als alle anderen Volkswagen, die bislang auf Basis dieser neuen DNA entstanden, kommt im Phaeton keine glänzend schwarze Kühlergrillabdeckung zum Einsatz, sondern ein neues Chromelement. Neu konzipiert wurde beim Phaeton die komplette Frontpartie inklusive der serienmäßigen Bi-Xenonscheinwerfer mit LED-Abbiegelicht. Korrespondierend zu dieser Optik wurden die neuen LED-Rückleuchten gestaltet.

Parallel hielten viele technische Features Einzug. Hierzu zählen eine neue Bremsanlage, der erstmals in einer Limousine angebotene Dynamic Light Assist (kamerabasierte, dynamische Fernlichtregulierung) und ein Navigationssystem, das auf Wunsch Online-Daten in die Kartendarstellung integriert. Darüber hinaus „sieht“ der Phaeton dank optionaler Frontkamera Verkehrszeichen; die Geschwindigkeitshinweise werden in den Instrumenten (Multifunktionsanzeige) und dem zentralen Touchscreen der Mittelkonsole visualisiert. Das System wird als bislang erstes der Welt auch Überholverbotszeichen erkennen können.

Vier Motoren stehen zur Wahl: ein ein Turbodiesel und drei Benziner. Die Sechs-, Acht- und Zwölfzylinder bilden ein Leistungsspektrum von 176 kW / 240 PS bis 331 kW / 450 PS ab. Als Sechszylinder-Benziner kommt im Phaeton ein V6-Direkteinspritzer (FSI mit 206 kW / 280 PS) zum Einsatz. In den Leistungsstufen über dem V6 FSI sind ein V8- und W12-Benziner erhältlich (246 kW / 335 PS und 331 kW / 450 PS). Im Dieselbereich bietet Volkswagen den V6 TDI (174 kW / 240 PS) mit einem von 9,0 Liter auf nun 8,5 l/100 km (entsprrechend 224 g/km CO2) reduzierten Durchschnittsverbrauch).

Angeboten wird der Phaeton serienmäßig mit Allradantrieb, zwei Radständen sowie zwei Fond-Versionen (drei Sitze oder zwei Einzelsitze). Die jüngste Generation des Phaeton kommt im Juni in Europa auf den Markt, in China im August. (ampnet/Sm)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 10. Oktober 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*