Auch nur ein wenig zu schnell kann 25 Prozent Mitverschulden bringen

Picture

Hat ein Autofahrer in einer 30er Zone „bereinigte“ 7 km/h zu viel auf dem Tachometer und wird er von einem anderen Pkw angefahren, so hat er sich mit 25 Prozent an den Reparatur-Kosten des Pkw des Unfallverursachers zu beteiligen. Dies dann, wenn ein Sachverständiger feststellt, dass der Unfall nicht passiert, zumindest glimpflicher abgelaufen wäre, hätte der hier sogar Vorfahrtsberechtigte die Geschwindigkeitsbegrenzung eingehalten. (OLG Frankfurt am Main, 16 U 213/13) (Wolfgang Büser/dpp-AutoReporter)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 20. März 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*