Audi Cup 2015

Picture

Das Finale beim Audi Cup 2015 dürfte ein absolut Highlight werden. Der Gastgeber FC Bayern München trifft am Mittwochabend auf den Champions-League-Rekordsieger Real Madrid. Zuvor spielt der AC Mailand in der ausverkauften Allianz Arena gegen Tottenham Hotspur um den dritten Platz.

Bereits Dienstagabend erlebten die Zuschauer in der Allianz Arena und an den Bildschirmen zwei spannende Fußballspiele und eindrucksvolle Stimmung bei der Eröffnungsfeier, an der 250 Auszubildende der AUDI AG mitwirkten. Sportlich setzten sich die beiden Favoriten durch. Real Madrid setzte sich gegen das Team der Tottenham Hotspurs durch, der FC Bayern München schlug AC Mailand mit 3:0.

Auch ohne Cristiano Ronaldo und Karim Benzema zeigten die „Königlichen“ gegen Tottenham keine Schwäche: In der 36. Minute erzielte James Rodríguez mit einem Kopfball das 1:0, nach der Halbzeitpause erhöhte Gareth Bale in der 79. Minute auf 2:0. Anschließend hatte der FC Bayern seinen ersten internationalen Auftritt in der neuen Saison im heimischen Stadion. Die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola war dem AC Mailand klar überlegen und gewann durch Treffer von Juan Bernat (23. Minute), Mario Götze (74. Minute) und Robert Lewandowski (84. Minute) souverän. Vor dem zweiten Halbfinale verkündeten der FC Bayern und Audi die Verlängerung ihrer Partnerschaft. Audi-Vorstandschef Rupert Stadler und der FC Bayern-Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge gaben bekannt, dass Verein und Automarke bis ins Jahr 2025 ein Team bilden. Die Zusammenarbeit, die seit 2002 besteht, gilt als eine der erfolgreichsten Verbindungen im internationalen Fußball.

Der Sieger wird zwar erst am nach dm Finale gekürt, dennoch wurden gestern am ersten Spieltag bereits Pokale an den jeweiligen „Man of the Match“ übergeben. James Rodríguez und Juan Bernat konnten sich als beste Spieler der beiden Siegerteams beweisen. Für das Turnier wurde ein einzigartiges Bewertungs- und Rankingverfahren entwickelt: der Audi Player Index. Nahezu alle Spielaktionen eines Spielers, zum Beispiel Sprints, Torschüsse, Flanken, Zweikämpfe und Ballbesitzphasen werden erfasst und mittels einer differenzierten und Audi-spezifischen Bewertungssystematik in eine spezielle Kennzahl überführt. 91 unterschiedliche Parameter und bis zu 2.000 relevante Aktionen pro Spiel werden berücksichtigt. (dpp-AutoReporter/sgr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 8. August 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*