Audi: Internationale Stars als Gastfahrer beim Sport TT Cup

Picture

Beim Auftakt des Audi Sport TT Cup am ersten Mai-Wochenende in Hockenheim kommt es zum Duell zweier Rallycross-Stars: Tanner Foust (USA) und Toomas Heikkinen (FIN) messen sich als Gastfahrer mit den permanenten Startern. Auch Skisprung-Olympiasieger und -Weltmeister Sven Hannawald geht an den Start.

Die beiden Rennen am Samstag und Sonntag auf dem Hockenheimring dürften den Fans spannende Duelle bieten. Dafür sorgen neben den 18 internationalen Talenten, die um Meisterschaftspunkte kämpfen, auch sechs Gastfahrer. „Wir wollen den Motorsport-Fans bei jeder der sechs Veranstaltungen im Audi Sport TT Cup besondere Duelle von Fahrern aus einem Metier bieten“, sagt Rolf Michl, Projektleiter Audi Sport TT Cup. „Für den Hockenheimring ist uns das gut gelungen. Von Tanner Foust und Toomas Heikkinen verspreche ich mir besonders packende Überholmanöver.“

Foust ist in den USA ein Superstar. Der dreimalige Goldmedaillen-Gewinner bei den X-Games fährt aktuell in der Global Rallycross Championship (GRC) und moderiert das Motorsportmagazin Top Gear. In Europa nimmt der 41-Jährige an ausgewählten Events der FIA-Rallycross-Weltmeisterschaft teil, unter anderem am WM-Lauf auf dem Hockenheimring. Auch dort trifft er auf seinen Kontrahenten Heikkinen. Der 24-jährige Finne war 2014 Rallycross-Vizeweltmeister. „Ich freue mich wahnsinnig darauf, endlich mal wieder auf der Rundstrecke zu fahren“, sagt Heikkinen, der 2009 in der Formel Renault letztmals auf einem permanenten Rundkurs an den Start ging.

Mit dem ehemaligen Skispringer Sven Hannawald geht in Hockenheim ein weiterer Prominenter an den Start. Der VW-Markenbotschafter ist begeisterter Hobby-Rennfahrer und begann vor rund zehn Jahren mit dem Motorsport. „Rennen zu fahren hat für mich einen ganz besonderen Reiz“, sagt Hannawald. „Die Herausforderungen auf der Strecke sind vergleichbar mit dem Skispringen. Bei beiden Sportarten muss man sehr schnell reagieren und immer voll konzentriert sein. Das fasziniert mich.“ Komplettiert wird das Feld der sechs Gaststarter durch drei rennerfahrene Journalisten. (dpp-AutoReporter/hhg)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 27. April 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*