Auto-Polituren: Glanzkur für gestresste Autolacke

Picture

Den meisten Autofahrern reicht es ja, ihr Vehikel regelmäßig durch die Waschanlage zu fahren. Das ist das Minimum an Pflege und auch wichtig, um dem winterlichen Salzfraß an verschiedensten Materialien der Karosserie zu begegnen und sommerliche Verunreinigungen wie Baumharz oder Vogelkot abzuwaschen, ehe sie dem Lack nachhaltig schaden können. Mit einer gelegentlichen Politur lässt sich aber zusätzlich noch viel mehr erreichen. Selbst stark verwitterter Lack erhält für Monate neuen Glanz. Zudem werden feine Kratzer – genau die, die zuvor in der Waschanlage fast zwangsläufig entstanden sind – wieder ausgebügelt. Mit etwas Geduld und Energie erzielt dabei auch der Amateur per Hand ganz respektable Polierergebnisse.

Zu diesem Ergebnis kam die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung, die zehn für die manuelle Anwendung geeignete Lackpolituren zu Preisen von deutlich unter zehn bis knapp 30 Euro geprüft hat. Testobjekt war ein roter Fiat Cinquecento, Baujahr 1996, mit stark verwittertem Uni-Lack ohne moderne Klarlacküberdeckung, der schon längst mal wieder hätte aufgemöbelt werden sollen.

Testsieger mit dem Prädikat „sehr empfehlenswert“ wurde das A1 Ultima Show & Shine Polish von Dr. Wack. Mit absoluten Bestnoten bei Reinigung und Konservierung rechtfertigt das A1 Ultima auch seinen hohen Preis. Als hochwertige Alternative dazu qualifizierte sich das ebenfalls von den GTÜ-Prüfern als „sehr empfehlenswert“ eingestufte Sonax Xtreme Polish + Wax 3, welches sich speziell für matte, verwitterte und ungepflegte Lacke eignet. Weil es zugleich ein ausgesprochen gutes Preis-Leistungsverhältnis bietet, bekam das Sonax Xtreme das GTÜ-Qualitätsprädikat „Preis-Leistungssieger“.

Als „empfehlenswert“ stuften die GTÜ-Prüfer Dr. Wacks preiswerte A1-Politur Speed Polish ein sowie Rot Weiss Hochglanz-Politur, Caramba Lackpolitur, Meguiar’s Swirl Remover und Sonax Autopolitur, die preislich unterhalb der Sonax-Xtreme-Serie rangiert. Als „bedingt empfehlenswert“ erwiesen sich Liqui Moly Polieren & Wachs, Nigrin Brillant-Politur Turbo und Armor All Ultra Hochglanz Politur.

Ganz grundsätzlich stellten die GTÜ-Prüfer fest, dass Polituren auch bei manueller Anwendung die Lackqualität in allen Belangen wirksam verbessern können. An das Nonplusultra einer professionellen Maschinenpolitur reicht die Handpolitur freilich nicht heran. (dpp-AutoReporter)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 28. März 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*