Berliner Polizei mit 11 umweltfreundlichen Autos

Die Berliner Polizei integriert im Rahmen des weltweit einmaligen Projekts „Initiative 120“ elf alternativ angetriebene Fahrzeuge in ihren Fuhrpark, um dessen CO2-Bilanz im Schnitt auf unter 120 Gramm pro Kilometer. Opel hilft dabei mit zwei Ampera, Toyota steuert drei Prius bei, und von Mitsubishi kommen zwei i-MiEV. Auch Renault beteiligt sich an der Aktion „Blau fährt grün“ und stellt je zwei Fluence Z.E. und Kangoo Z.E. zur Verfügung.

Berliner Opel Ampera
Zwei Opel Ampera für die Berliner Polizei.

Drei Toyota Prius für die Berliner Polizei

Die im Polizei-Design vorgestellten Opel Ampera zeigen, wie sie in rund zwei Jahren Eingang in die Polizei-Flotte finden könnten. Bis dahin nutzen die Beamten das voll Elektroauto als Zivilfahrzeug, das je nach Fahrstil und Einsatzbedingungen 40 bis 80 Kilometer im reinen Batteriebetrieb und damit völlig emissionsfrei zurücklegen kann. Immer wenn der Ladezustand der Batterie ein definiertes Minimum erreicht, schaltet sich automatisch der Benzinmotor ein und treibt einen Generator zur Stromversorgung des Elektromotors an. So ist eine Gesamtreichweite von über 500 Kilometern möglich.

Berliner Polizei Toyota Prius Foto

Der Toyota Prius, das erfolgreichste Hybridfahrzeug der Welt, unterschreitet mit einem Durchschnittsverbrauch von 3,9 Litern und einem CO2-Ausstoß von 89 Gramm pro Kilometer den von der Polizei angepeilten Durchschnittswert deutlich.

Frank Henkel und Margarete Koppers Foto
Innensenator Frank Henkel und Polizei-Vizepräsidentin Margarete Koppers undbei der Übergabe der beiden Mitsubishi i-MiEV.

Die beiden i-MiEV wurden vom Berliner Mitsubishi-Autohaus Hadad mit den notwendigen, polizeispezifischen Ein- und Umbauten betraut. Hierzu zählen Funkausstattung, Blaulicht, Sprechanlage und die Lackierung in den blau-silbernen Polizeifarben. (ampnet/jri)

Fluence Z.E. und Kangoo Z.E. Foto
Renault übergab der Berliner Polizei je zwei Fluence Z.E. und Kangoo Z.E..

Beitrag zuletzt aktualisiert am 22. August 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*