Bilstein und Nürburgring verlängern Partnerschaft

Picture

Die Firma Bilstein und den Nürburgring verbindet eine Jahrzehnte lange Partnerschaft, die jetzt um weitere fünf Jahre verlängert und erweitert wurde. „Die Partnerschaft zwischen Bilstein und dem Nürburgring war in den vergangenen Jahren sehr erfolgreich. Daher freuen wir uns, dass Bilstein auch zukünftig Partner des Nürburgrings bleibt“, sagte Carsten Schumacher, Geschäftsführer der capricorn Nürburgring GmbH. „Die Nordschleife übernimmt eine wichtige Rolle während der Tests und Entwicklung unserer Produkte. Damit trägt der Nürburgring wesentlich zum echten und schon sprichwörtlichen Bilstein-Fahrgefühl bei“, betont Thorsten Schwippert, Geschäftsleitung AfterMarket der ThyssenKrupp Bilstein GmbH. 20,832 Kilometer in der vom schottischen, ehemaligen Formel-1-Fahrer Jackie Stewart so genannten ‚Grünen Hölle‘ belasten ein Fahrwerk genauso wie 365 Tage Hamburg-München – nur schneller.

Als Partner ist die Marke Bilstein selbstverständlich an der Nordschleife vertreten und besitzt darüber hinaus das Namensrecht über die Tribüne T4: Bilstein-Tribüne. Außerdem gibt es seit 2015 hinter dem ‚Schumacher-S‘ und vor dem schnellen ‚Advan-Bogen‘ die neue Bilstein-Kurve auf der Nürburgring Grand-Prix-Strecke. Die offizielle Einweihung erfolgte am 12. Mai 2015 im Vorfeld des legendären 24h-Rennens auf dem Nürburgring. Carsten Schumacher, Geschäftsführer der capricorn Nürburgring GmbH und Thorsten Schwippert, Geschäftsleitung AfterMarket der ThyssenKrupp Bilstein GmbH, setzen damit ein gemeinsames Zeichen für die Fortsetzung der erfolgreichen Partnerschaft.

Bilstein entwickelt seit rund 60 Jahren erfolgreich Dämpfer und Fahrwerke, die unter anderem im Motorsport zum Einsatz kommen. Bei der Produktentwicklung ist die Nürburgring-Nordschleife für Bilstein von hoher Relevanz, da es weltweit keine vergleichbare Rennstrecke gibt, auf der die Anforderungen an das Fahrwerk so hoch sind. Das Label ‚Bilstein Technology tested on Nüburgring-Nordschleife‘ unterstreicht den hohen Qualitätsanspruch des Fahrwerkspezialisten. (dpp-AutoReporter/wpr)


Beitrag zuletzt aktualisiert am 18. Mai 2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*